Doppelpack von Viktor Fekete - Kirnberg gewinnt letzte Hinrundenpartie gegen Frankenfels

Zum Auftakt der 13. Runde der 2. Klasse Alpenvorland gewann USV Kirnberg daheim gegen FCU Frankenfels 2:0 (0:0). In der ersten Hälfte hatten beide Teams die Chance auf den ersten Treffer, es blieb aber zunächst beim torlosen Zwischenstand. In der zweiten Hälfte traf Viktor Fekete zum 1:0 für Kirnberg, die Heimelf war danach die routiniertere Mannschaft und der Stürmer entschied die Begegnung zu Beginn der Schlussviertelstunde durch einen verwandelten Elfmeter. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Torlose erste Hälfte bei schwierigen Verhältnissen

Der Platz war aufgrund der Wetterverhältnisse der letzten Tage sehr tief, beide Teams hatten mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen. Kirnberg wollte zum Abschied von Trainer Hermann Scharner noch einmal einen Dreier einfahren und war in den ersten 15 Minuten am Drücker. Frankenfels konnte sich danach von der Umklammerung befreien, es entwickelte sich ein offenes Match mit Chancen auf beiden Seiten.

Kirnberg hatte bei einem Stangenschuss von Balazs Schrancz Pech, aber auch Frankenfels kam im ersten Durchgang gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Zumeist wurden die Teams nach Standards gefährlich bis zur Pause blieb es beim 0:0.

Viktor Fekete trifft doppelt

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Hausherren das Match besser im Griff, die Routine machte in dieser Begegnung den Unterschied. nach einer Stunde ging Kirnberg in Führung, Viktor Fekete zog vom 16er ab, der Ball wurde noch abgefälscht und landete unhaltbar in den Maschen. Die Gäste versuchten danach dem Match eine Wende zu geben und kamen auch zu Chancen, einmal scheiterte Frankenfels am Aluminium.

Zu Beginn der Schlussviertelstunde sorgten die Hausherren aber für die Entscheidung, nach einem Handvergehen der Gäste im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, Viktor Fekete zeigte vom Punkt keine Nerven und stellte auf 2:0. Danach ließ die Heimelf hinten nur mehr wenig zu und feierte zum Abschluss der Hinrunde einen 2:0 Sieg.

Stimmen zum Spiel:

Hermann Scharner (Trainer Kirnberg): "Es war auf diesem tiefen Boden ein schwieriges Spiel, wir haben aber die schöneren Aktionen gehabt und hatten mehr vom Spiel. Nach der Pause hatten wir das Geschehen im Griff und gewannen die Partie zum Schluss verdient."

Walter Brandstätter (Trainer Frankenfels): "Der Boden war sehr tief, zumeist wurde mit hohen Bällen operiert und es wurde zunächst nur bei Standards gefährlich. Nach dem 0:1 hatten wir Chancen auf den Ausgleich, im Prinzip hat die routiniertere Mannschaft heute am Ende verdient gewonnen."

 

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten