Zwei Tore in Schlussphase - Hafnerbach gewinnt sehenswertes Match in Neumarkt

SV Neumarkt
TSU Hafnerbach

SV Raika Essmeister Neumarkt empfing am Sonntag vor heimischem Publikum den Tabellenzweiten TSU Hafnerbach und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Hafnerbach mit 3:2 für sich. Zum Live-Ticker Tipico Bundesliga


Miroslav Toth stellt auf 1:0

Neumarkt startet konzentriert ins Spiel, kommt ruhig von hinten heraus und versucht so das Match unter Kontrolle zu bringen. Die Hausherren spielen gefällig, kommen zunächst aber noch zu keinen Großchancen. Mit einem Weitschuss deuten auf der anderen Seite die Gäste erstmals ihr Gefährlichkeit an. In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0.

Dann trifft Hafnerbach nach einer tollen Kombination zu Führung, Miroslav Toth versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 38 Minuten: 0:1. Die Gäste haben kurz danach die große Chance den Vorsprung auszubauen, nach einer ähnlichen Aktion schupft Miroslav Toth das Leder aber knapp über das Gehäuse. Die letzte Möglichkeit in Halbzeit 1 hat wieder Neumarkt, ein toller Freistoß der Hausherren kann vom Gästekeeper aber mit einem sensationellen Reflex noch abgewehrt werden. Nach 46 Minuten beendet der Schiedsrichter Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Entscheidung in Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel startet Hafnerbach besser ins Match, kommt zu guten Möglichkeiten, die aber nicht konzentriert fertiggespielt werden. Mitte des zweiten Durchganges kommt auf der anderen Seite Neumarkt wieder ins Spiel, nach einem tollen Angriff über die rechts Seite wird schön in die Gefahrenzone geflankt, Kristian Molnar bewahrt in der 65. Minute die Übersicht und verwandelt per Volley zum 1:1.

Das Spiel ist damit wieder völlig offen, Neumarkt kommt durch schnelle Gegenstöße zu Chancen, spielt diese aber nicht fertig. Hafnerbach kann schließlich die Schlussphase für einen Sieg nutzen. Tiberij Fljaska zeigt nach 84 Minuten keine Nerven und stellt auf 1:2. Die Heimelf wirft nun alles nach vorne, für die Gäste bieten sich Räume für Konter, einer wird in der Nachspielzeit genutzt. Der eingewechselte Alexander Kern beweist in Minute 91 Goalgetter-Qualitäten und stellt nach einem schnellen Gegenstoß auf 1:3. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und Hafnerbach darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Stimme zum Spiel:

Thomas Gstöttenmayr (Sportlicher Leiter Hafnerbach): "Es war eine sehr gute Partie, man hat gesehen, warum Neumarkt zu den Topteams der Liga zählt. Das Spielniveau war von beiden Seiten stark, wir sind sehr zufrieden, dass wir hier drei Punkte holen konnten."

 

SV Neumarkt - TSU Hafnerbach

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten