Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Nervenaufreibendes Match - Kirchberg besiegt Kienberg nach Torfestival

ASV Kienberg/G.
SC Kirchberg/P.

Am Samstag empfing ASV Kienberg/G. vor eigenem Publikum den Tabellenzweiten Sportclub WKF Kirchberg an der Pielach . Das Ziel der Heimischen war klar: man wollte gegen den Favoriten aufzeigen und wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren. Im letzten direkten Duell im Herbst setzte sich Kirchberg knapp 3:2 durch.


Heimelf gleicht zweimal Rückstand aus

In den ersten Minuten kommt Sportclub WKF Kirchberg an der Pielach gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen, in Minute 5 fasst sich Stefan König ein Herz und vollendet eiskalt zum 0:1. Kienberg steckt den schnellen Rückstand allerdings unbeeindruckt weg und nutzt einen Stellungsfehler der Gästemannschaft zum raschen Ausgleich. Thomas Hametner bewahrt in der 10. Minute kühlen Kopf und trifft zum 1:1.

In weiterer Folge bleibt das Match vor 100 Fans spannend, die Gäste haben etwas mehr von der Begegnung und gehen in der Schlussphase des ersten Abschnittes erneut in Front. Nach einer schön herausgespielten Kombination beweist Stefan König in Minute 41 Goalgetter-Qualitäten und stellt mit seinem zweiten Tor auf 1:2. Nach dem Gegentreffer schlägt die Heimelf in Minute 44 aber wieder postwendend zurück und stellt auf 2:2, wieder macht es Kirchberg dem Gegner mit einem Fehler leicht, David Lengauer fixiert den Pausenstand.

Fünf Tore nach der Pause

Auch im zweiten Durchgang sehen die Fans eine unterhaltsame Partie, auch im zweiten Durchgang geht Kirchberg rasch in Front. Lukas Bodner verlängert eine Flanke in den 16er per Kopf zum 2:3. In der 50. Minute gleichen die Hausherren aber wieder aus, der gegnerische Tormann findet in Bartosz Kamil Chabrowski seinen Meister, der gekonnt auf 3:3 stellt. 

Das Spiel steht nun auf Messers Schneide, die Gäste legen aber rasch wieder vor. Vladimir Balat setzt sich mit einer schönen Einzelaktion durch und netzt in Minute 57 zum 3:4 ein. In der Schlussphase sorgt das Gästeteam dann für die vermeintliche Entscheidung, Kirchberg wird ein Elfmeter zugesprochen, Vladimir Balat versenkt nach 86 Minuten den Ball vom Punkt im gegnerischen Tor zum 3:5. Kienberg weiß aber noch eine letzte Antwort und verkürzt den Rückstand, Mateusz Pawel Kalwak  trifft nach einem schönen Angriff zum 4:5 und macht das Spiel noch einmal spannend. Kirchberg bringt den knappen Vorsprung aber über die Zeit und feiert einen wichtigen Auswärtssieg.  

Stimme zum Spiel:

Christian Puchegger (Trainer Kirchberg): "Es war ein nervenaufreibendes Match, wir haben gut begonnen und rasch 1:0 geführt, haben in dieser Begegnung aber viele Fehler gemacht und Kienberg kam immer wieder zurück. Wir waren über 90 Minuten gesehen die bessere Mannschaft, der Sieg ist am Ende verdient."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung