Negativserie abgelegt - Gresten besiegt Frankenfels nach Tor in Nachspielzeit

FCU Frankenfels
Gresten-Reinsberg

FCU Frankenfels/Schwarzenbach empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellensechsten SC Welser Profile Raika Gresten-Reinsberg und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, nachdem man in den letzten Runden mehrere Niederlagen kassierte und damit in der Tabelle zurückfiel. Gresten ging es in den vergangenen Wochen ähnlich, man spielte teilweise gut, belohnte sich aber nicht dafür und wollte nun die Serie an negativen Ergebnissen stoppen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften im August wurden die Punkte beim torlosen Remis geteilt.


Gäste führen verdient

Gresten hat in der ersten Hälfte etwas mehr vom Spiel, die Gäste kommen zu den ersten Möglichkeiten, können diese aber noch nicht in Tore umwandeln. Frankenfels hält vor 60 Zuschauern dagegen und wir auch nach vorne gefährlich, es bleibt aber lange beim torlosen Remis.

In der Schlussphase von Hälfte 1 geht das Gästeteam schließlich in Führung, nach einem geraden Lochpass setzt sich Andreas Pöchacker über die rechte Seite durch und befördert in der 38. Minute den Ball zum 0:1 ins Eck.

Turbulente Schlussphase

Im zweiten Spielabschnitt versuchen beide Seiten nach vorne aktiv zu werden, es entwickelt sich ein relativ spannendes Match mit Chancen auf hüben wie drüben. Gresten hat weiter die besseren Möglichkeiten, verabsäumt es aber, den Sack zuzumachen und so bleibt es beim knappen 0:1.

In der Schlussphase wird es noch einmal turbulent, zunächst gelingt Frankenfels der Ausgleich. Radoslav Prekop zieht in der 85. Minute ab, sein Abschluss wird von Patrick Pointner noch unglücklich abgefälscht und landet unhaltbar in den Maschen. Gresten legt nach dem Gegentor aber noch einmal zu und schafft knapp vor dem Ende die Entscheidung. Nach einem schönen Angriff von hinten heraus spielt Andreas Wagner den entscheidenden Pass, Valentin Rülling spielt in Minute 90 den letzten Verteidiger aus und schiebt das Leder zum richtigen Zeitpunkt am Tormann vorbei zum 1:2 in die Maschen. Frankenfels kann danach dem Match keine Wende mehr geben, Gresten beendet die Negativserie und setzt sich knapp durch.  

Stimme zum Spiel:

Karl Loibl (Trainer Gresten): "Wir hatten in der ersten Halbzeit einen leichten Überhang bei den Spielanteilen und gingen in Führung, Frankenfels kam auch zu Möglichkeiten, wir hatten aber ein Chancenplus. Nach dem späten Ausgleich ist mein Team noch einmal aufgekommen und hat den Siegestreffer erzielt, es war eine gute Leistung und wir haben verdient gewonnen."

Die Besten bei Gresten: Andreas Pöchacker, Valentin Rülling, Patrick Pointner.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten