Spielberichte

Bischofstetten mehr als eine Hälfte zu zehnt - Kirchberg trifft nach der Pause sechsmal

SU Bischofstetten
SC Kirchberg/P.

SU Bischofstetten empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellenzweiten Sportclub WKF Kirchberg an der Pielach und wollte nach dem 1:1 in der Vorwoche gegen Frankenfels wieder ein Team aus der oberen Tabellenregion zumindest fordern. Kirchbergs Siegesserie endete letztes Wochenende, man spielte gegen Gresten 1:1. Zweimal trafen die beiden Mannschaften in der Saison 2018/19 schon aufeinander, das erste Match endete torlos, im zweiten setzte sich Kirchberg klar 4:0 durch.


Heimelf mit Chance auch in Unterzahl

Zu Beginn des Matches haben die Gäste alles im Griff, Kirchberg kann in der Folge aber nicht zusetzen. Nach zwei Eigenfehler des Auswärtsteams kommt dagegen Bischofstetten vor über 100 Fans zu sehr guten Chancen auf die Führung, die aber nicht genutzt werden.

Danach entwickelt sich ein Hin und Her, ehe Bischofstetten in der Schlussphase von Halbzeit 1 nur mehr zu zehnt ist. In der 35. Minute sieht Simon Kerschner zum zweiten Mal gelb und muss vorzeitig den Platz verlassen. Die Gastgeber spielen aber weiter mit und erarbeiten sich sogar in Unterzahl eine Chance auf die Führung, bis zur Pause bleibt es beim 0:0.

Kirchberg macht das habe Dutzend voll

Die Gäste starten mit deutlich mehr Elan aus der Kabine und schaffen in Überzahl einen frühen und wichtigen Treffer, Stefan König zeigt in der 47. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 0:1. Kirchberg nimmt das Match nun in die Hand und legt sofort nach, Vladimir Balat schließt in der 51. Minute einen gut vorgetragenen Angriff zum 0:2 ab.

Bischofstetten kann nach dem Doppelschlag nicht mehr zusetzen, das Auswärtsteam zeigt auf der anderen Seite guten Fußball und legt sukzessive nach. Pavol Poliacek erhöht in der 65. Minute auf 0:3, kurz darauf klingelt es wieder im Kasten des Heimteams und der zur Pause eingewechselte Semir Hodzic netzt ein (69.).

In der Schlussphase erhöht Kirchberg noch zweimal das Torkonto, Pavol Poliacek mit Treffer Nummer 2 (75.) und der kurz davor auf den Platz gekommene Markus Pechatschek mit dem letzten Tor (85.) fixieren den 0:6 Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Christian Puchegger (Trainer Kirchberg): "In der ersten Hälfte waren wir zu Beginn spielbestimmend, konnten dann aber nicht nachsetzen. Bischofstetten fand zwei sehr gute Chancen vor und hatte auch in Unterzahl eine Möglichkeit. Nach der Pause haben wir Fußball gespielt und nach den zwei schnellen Toren war der Gegner gebrochen. Die erste Halbzeit war von uns Flop, die zweite Top, in Bischofstetten ist es aber schwierig zu spielen und es werden sicher noch andere Teams Punkte lassen."

Die Besten bei Kirchberg: Vladimir Balat (10er), Pavol Poliacek (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten