Spielberichte

Last-Minute-Treffer - Frankenfels besiegt Kirnberg/Texingtal

Kirnberg/Texingtal
FCU Frankenfels

In der 2. Klasse Alpenvorland empfing der Tabellenzweite SG Kirnberg/Texingtal in der 23. Runde den Tabellenvierten FCU Frankenfels/Schwarzenbach . Kirnberg/Texingtal verlor zuletzt das Spitzenspiel gegen Kirchberg 1:4 und wollte nun wieder auf die Siegerstraße zurück, um an der Spitze dranzubleiben. Frankenfels blieb in den letzten beiden Matches ohne vollen Erfolg und wollte nun wieder einen Dreier holen. In den bisherigen Begegnungen der beiden Teams gewann Texing zweimal, Frankenfels setzte sich im ersten direkten Duell durch.


Gäste gleichen vor der Pause aus

 Kirnberg/Texingtal kann sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und geht nach einem Stellungsfehler des Gegners rasch in Front, Vladimir Kolmistr versenkt nach 11 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:0.

Die Hausherren verabsäumen es vor knapp 120 Fans nachzulegen, Frankenfels bekommt die Partie im Laufe des Durchganges in den Griff und gleicht noch vor der Pause aus. In Minute 35 ist Simon Fahrnberger bei einem Standard zur Stelle und vollendet eiskalt zum 1:1.

Turbulente Schlussminuten

Nach der Pause wiegt das Match Hin und Her, ehe die Gäste die Partie komplett drehen, nach einem schönen Zuspiel von Christian Winter startet Juraj Kroslak allein auf das Tor zu, befördert in der 55. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 1:2.

Danach kommt Frankenfels zu Möglichkeiten auf den dritten Treffer, die Partie bleibt aber bis in die Schlussphase spannend und Texing gleicht noch einmal aus. In der 88. Minute sorgt Christoph Kaiblinger mit einem tollen Schuss ins Kreuzeck für das 2:2. Frankenfels weiß in der Nachspielzeit aber eine letzte Antwort und holt sich den Sieg, nach einem schön gespielten Angriff über mehrere Stationen vollendet Juraj Kroslak in der 92. Minute zum 2:3 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Martin Luger (Trainer Frankenfels): "Texingtal brauchte dringend die Punkte, wir konnten frei aufspielen, gerieten aber nach einem Stellungsfehler in Rückstand. Danach bekamen wir das Spiel unter Kontrolle und glichen vor der Pause aus, nach dem 2:1 fanden wir Chancen auf den dritten Treffer vor. Der Sieg war durch das Tor in der 92. Minute etwa glücklich, er war aber verdient und wir haben uns für den Aufwand belohnt."

Die Besten bei Frankenfels: Felix Gruber (ST), Juraj Kroslak (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten