Deutliches Chancenplus - Gresten gewinnt auch gegen Kienberg

ASV Kienberg/G.
Gresten-Reinsberg

Am Samstag traf in der 2. Runde der 2. Klasse Alpenvorland der Tabellenzweite ASV Kienberg/G. vor heimischem Publikum auf den Tabellendritten SC Welser Profile Raika Gresten-Reinsberg. Kienberg gewann in Runde 1 mit 5:3 gegen Hohenberg und wollte nun möglichst ungeschlagen bleiben. Gresten feierte zum Auftakt der Meisterschaft gegen USG Alpenvorland einen 5:3-Erfolg und wollte an dieser Leistung anschließen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Gresten mit 3:1 das bessere Ende für sich.


Gäste mit starkem Beginn

Gresten-Reinsberg kann sich gleich zu Beginn ein Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. Die Gäste prüfen den gegnerischen Schlussmann mit einem schönen Schuss, nach dessen Abwehr staubt Valentin Rülling nach 9 Minuten zum 0:1 ab.

Gersten hat nach dem Führungstor alles im Griff und kreiert immer wieder Chancen, allein Valentin Rülling trifft in dieser Partie je einmal die Stange und die Latte. Die Gäste verabsäumen es aber, im Laufe der ersten Halbzeit schon höher zu führen. Kienberg kommt in der Schlussphase des Durchganges auf und erarbeiten sich zwei gute Möglichkeiten auf den Ausgleich, es bleibt aber vorerst beim 0:1.

Gresten lässt nichts anbrennen

In der zweiten Hälfte zeigt sich Kienberg weiter im Mittelfeld präsent, die Hausherren halten dagegen, kreieren aber nur mehr sehr wenige Chancen. Gresten hat wieder alles im Griff und ist das gefährlichere Team, Mitte der zweiten Halbzeit sorgt Florian Zellhofer in der 62. Minute mit dem 0:2 für die Entscheidung.

die Gäste haben das Kommando übernommen und zeigen tollen Offensivfussball

Lukas Biba, Ticker-Reporter

Weitere Möglichkeiten werden lange nicht genutzt, knapp vor Schluss erhöht Gersten aber noch einmal das Torkonto. Nach Flanke von der linken Seite sorgt Thomas Fröschl per Kopf für den 0:3 Endstand (88.). 

Stimme zum Spiel:

Karl Loibl (Trainer Gresten): "Wir hatten eine Vielzahl an Chancen, haben in der ersten Hälfte aber leider nur eine genutzt und Kienberg kam in der Schlussphase des Abschnittes dem Ausgleich nahe. Der Gegner hat im Mittelfeld gut gespielt, in der zweiten Hälfte war der Sieg aber nie in Gefahr und hätte fast höher ausfallen müssen."

Die Besten bei Gresten: Thomas Fröschl (IV), Patrick Frühwald (IV), Florian Zellhofer (10er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten