Scheibbs führt zur Pause verdient - Frankenfels dreht Match in Hälfte 2

FCU Frankenfels
SV Scheibbs

Vor heimischer Kulisse traf  der Tabellendritte FCU Frankenfels/Schwarzenbach in der 4. Runde der 2. Klasse Alpenvorland auf den Tabellenzweiten SV Raika Scheibbs. Frankenfels hatte in der vergangenen Woche spielfrei und wollte nach der Pause den Siegeslauf der ersten Spieltage fortsetzen. Scheibbs holte in den ersten drei Matches sieben Punkte und hatte dadurch Selbstvertrauen getankt. Das letzte Aufeinandertreffen der Vereine im Mai endete mit einem 3:3.


Josef Ekker mit Doppelpack

Scheibbs kommt besser aus den Startlöchern und geht nach einer starken Vorarbeit rasch in Führung, nach Pass in die Schnittstelle startet Josef Ekker allein auf das Tor zu und netzt zum 0:1 ein (7.). Die Hausherren gleichen aber postwendend aus, nach Flanke von Mathias Berger trifft Felix Gruber zum 1:1. Nach dem Gegentreffer schlägt Scheibbs in Minute 13 wiederum zurück und stellt auf 1:2, nach einem Konter und Pass in die Gasse taucht Josef Ekker erneut vor dem gegnerischen Tor auf und trifft zum 1:2 (13.).

Nach der turbulenten Anfangsphase wirken die Hausherren nervös, Frankenfels findet nicht richtig ins Spiel, ist nicht präsent und kann nur wenige Möglichkeiten kreieren. Scheibbs spielt auf der anderen Seite sehr gut, macht dem Gegner das Leben schwer, verabsäumt es aber, den Vorsprung bis zur Pause auszubauen.

Frankenfels dreht Match nach starker zweiter Halbzeit

In der Kabine wird es bei den Gastgebern in der Pause lauter, Frankenfels startet deutlich verbessert in den zweiten Abschnitt und findet gleich zu Beginn drei Gelegenheiten auf den Ausgleich vor. Mitte des Durchganges dreht die Heimelf die Partie mit einem Doppelschlag komplett, zweimal wird das Spielgerät in die Tiefe gespielt, beide Male legt Michael Deuretzbacher noch einmal quer und Mathias Berger stellt mit zwei Treffern auf 3:2 (59, 66.). 

Scheibbs versucht wieder zurückzukommen und findet zunächst auch eine gute Ausgleichsmöglichkeit vor, Frankenfels hat das Geschehen aber in der Folge im Griff und sorgt in der Schlussphase für die Entscheidung Nach einer Balleroberung landet das Leder vor Felix Gruber, der Offensivakteur versenkt nach 84 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 4:2 Endstand. 

Scheibbs versucht noch mal alles nach vorne zu werfen, aber Frankenfels verteidigt gut und ist mit ihren Konter brandgefährlich

Bernhard Hayden, Ticker-Reporter

Stimme zum Spiel:

Martin Luger (Trainer Frankenfels): "Scheibbs hat es in der ersten Hälfte sehr gut gemacht und ging zweimal in Führung, wir spielten ängstlich und in der Pause bin ich etwas lauter geworden. Nachdem ich die Mannschaft verbal wachrüttelte hatten wir die Zügel in Halbzeit 2 in der Hand, wir haben so Fußball gespielt, wie ich es mit vorstelle und so ist es für jeden Gegner schwer, gegen uns zu gewinnen."

Die Besten bei Frankenfels: Mathias Berger (LA), Felix Gruber (10er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten