Derbysieg zum Herbstabschluss - Frankenfels gewinnt torreiche Partie gegen USG Alpenvorland

Im Nachtragspiel der 9. Runde der 2. Klasse Alpenvorland trat USG Alpenvorland vor eigenem Publikum gegen FCU Frankenfels an. Das Heimteam feierte zuletzt einen sicheren Sieg über Hohenberg und würde mit einem weiteren Dreier vor der Winterpause näher an Spitzenreiter Scheibbs herankommen. Frankenfels zeigte in der Vorwoche gegen Türnitz keine gute Leistung und verlor 2:3, nun hoffte man wieder auf einen vollen Erfolg im Derby, um den Rückstand zum Leader nicht größer werden zu lassen.

Packendes Match

Über 170 Fans sehen von Beginn weg eine spannende Partie, die Gäste müssen im letzten Match vor der Pause auf drei Stammspieler verzichten, starten aber gut ins Match und gehen rasch in Front. Christian Winter sorgt mit einem schönen Abschluss in der 7. Minute für das 0:1. USG Alpenvorland kommt aber Mitte des Durchganges zurück und dreht die Begegnung komplett, vor dem 1:1 durch Luboslav Kopal verschätzt sich ein Gegenspieler (22.), beim 2:1 rutscht ein Verteidiger von Frankenfels aus und wieder netzt Luboslav Kopal ein (33.).

Noch vor der Pause gelingt den Gästen aber der Ausgleich, Oliver Tröstl versenkt das Leder per Freistoß direkt in die Maschen (38.). Frankenfels legt noch in Halbzeit 1 nach und geht erneut in Führung, dieses Mal zirkelt Oliver Tröstl einen Freistoß zur zweiten Stange und Simon Fahrnberger köpfelt zum 2:3 ein (40.).

Hausherren gleichen wieder aus - Frankenfels mit dem besseren Ende

Das Match bleibt spannend und zweikampfbetont, die Fans sehen ein gutes Derby. USG Alpenvorland gleicht rasch nach Wiederbeginn aus, nach einem Eckball und darauffolgendem Gestocher können die Gäste nicht klären und Lukas Grubner bugsiert das Leder zum 3:3 über die Linie (52.).

Das Spiel steht auf Messers Schneide, Frankenfels weiß eine Antwort und biegt durch einen Doppelschlag auf die Siegerstraße ein. Nach einem guten Konter und Vorlage von Juraj Kroslak sorgt Nico Pfeffer für das 3:4 (60.). Wenige Augenblicke später klingelt es wieder im Kasten der Heimelf, ein Freistoß von Oliver Tröstl aus 30 Metern senkt sich in die Maschen und der heimische Tormann macht dabei keine gute Figur (63.). Die Gastgeber werfen alles nach vorne, Frankenfels verteidigt sich geschickt und übernimmt nach dem Sensationssieg von Hohenberg über Gresten noch Platz 2.

Stimme zum Spiel:

Martin Luger (Trainer Frankenfels): "Es war im Derby alles dabei, was das Herz eine Fans höher schlagen lässt, die Zuschauer konnten acht Tore bestaunen. Wir sind gut aufgetreten und haben uns zweikampfstark präsentiert, der Willen der Mannschaft war zu sehen, sie wollten unbedingt gewinnen und haben sich dafür belohnt."

Die Besten Spieler bei Frankenfels: Oliver Tröstl (LM), Christian Winter (RM).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten