Sehr hohe Trainingsbeteiligung unter neuem Coach - SG Tulbing/Königstetten will unter die Top 3

Zur Halbzeit der letzten Saison lag SG Tulbing/Königstetten mit 26 Punkten auf Rang 4 der 2. Klasse Donau und nur vier Zähler hinter dem Herbstmeister Großmugl. Dir Rückrunde verlief für die Mannschaft nicht mehr so gut, der Verein konnte nur mehr 16 Punkte einsammeln und fiel damit etwas zurück. Die letzte Meisterschaft schloss man so an der siebenten Stelle der Liga ab. In die Saison 2019/20 geht die Spielgemeinschaft mit neuem Coach Armin Bahtovic, im Kader kam es zu punktuellen Veränderungen und einige Tests wurden in der Vorbereitung absolviert.

Verstärkungen geholt

"Die Vorbereitung war bisher sehr gut, die Trainingseinheiten waren intensiv und die Spieler ziehen mit. Wir haben eine sehr hohe Trainingsbeteiligung und immer sind rund 20 Leute dabei, bei der Kraftausdauer, im konditionellen und spielerischen Bereich lagen bisher die Schwerpunkte und ein neues System wurde einstudiert. Ich bin sehr zufrieden mit den letzten Wochen", zieht Armin Bahtovic eine positive Bilanz über die bisherige Trainingszeit.

Im Kader gab es in der Übertrittszeit mehrere Änderungen, mit Christian Szabo und Michael Zeiner wechselten innerhalb der Liga zwei Verstärkungen von Leitzersdorf zu Tulbing/Königstetten. Von Kirchberg-Wagram/Altenwörth wurde mit Rene Arnold ein Tormann verpflichtet. Adam Hamami von Andrä-Wördern ist eine gute Alternative auf der 8er Position und zudem wurden noch Ergänzungsspieler für den Kader geholt. Auf der anderen Seite wechselte Adem Gorovic zu Neuaigen.

"Die halbe Liga kann Meister werden"

Die Mannschaft hat in den letzten Wochen fleißig getestet, dabei schlug man Paudorf, St. Andrä-Wördern und eine Mannschaft aus Wien. Im bisher letzten Vorbereitungsspiel gegen Schönfeld spielte Tulbing/Königstetten nur mit drei Akteuren aus der Kampfmannschaft, das Team präsentierte sich in der ersten Halbzeit noch sehr gut, die Mannschaft brach aber in der zweiten Halbzeit ein und verlor 0:8. Am Samstag folgt vor Beginn der Saison der Probegalopp, gegen Altlengbach fehlen ein, zwei Spieler, sonst ist man komplett.

"Meine Mannschaft hat sich in den letzten Wochen schon gut präsentiert und unser Ziel für die kommende Meisterschaft ist es, dass wir unter die ersten Drei wollen. Ich persönlich kenne die Liga noch zu wenig, es ist aber auf jeden Fall eine starke. Favoriten gibt es einige, Rust, Hollabrunn und Langenzersdorf und auch wir werden oben mitspielen, aber in Wahrheit kann die halbe Liga Meister werden", richtet Armin Bahtovic bereits den Blick auf eine spannende kommende Saison in der 2. Klasse Donau.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten