Positiver Lauf nach der fünften Runde - Tulbing/Königstetten will noch in die Top 3

Nach Höhen und Tiefen in den ersten Runden der Herbstmeisterschaft kam das Team von SG Tulbing/Königstetten im Laufe der Hinrunde richtig auf Touren. In den letzten sieben Matches vor der Winterpause bleib der Verein ungeschlagen, holte insgesamt 23 Punkte und liegt zur Halbzeit auf Rang 4 der 2. Klasse Donau. „Zum Start der Hinrunde haben wir gegen Sitzenberg etwas Probleme gehabt, vergaben unsere Chancen und verloren noch 0:3. Gegen Stetteldorf war es eine starke Leistung und wir gewannen nach 1:4 Rückstand noch 5:4. Gegen Hollabrunn und Rust war unser Team zu offensiv eingestellt, danach spielten wir noch zweimal 0:0 und gewannen die restlichen Partien. Insgesamt bin ich mit dem Herbst sicher zufrieden, es wären aber noch ein wenig mehr Punkte möglich gewesen", lautet die Bilanz von Trainer Armin Bahtovic.

Offensiver Mittelfeldspieler und Defensivmann als Zugänge

"Moral und Einstellung der Mannschaft haben ab der ersten Runde gepasst, nach dem Rust-Spiel hat das System begonnen gut zu funktionieren. Wir agierten mit gute Offensive und ließen gleichzeitig hinten wenig zu. Ein Highlight war sicher das Spiel gegen Langenzersdorf, wir führten zur Pause bereits 5:0 und der Gegner kannte sich überhaupt nicht aus. Wenn wir so wie in den letzten sieben Runden spielen, wird jeder Gegner gegen uns Probleme haben. Steigerungspotential sehe ich noch in der Rückwärtsbewegung", erklärt der Coach des Tabellenvierten.

Am 30. Jänner beginnt bei Tulbing/Königstetten das Mannschaftstraining, gleich am folgenden Wochenende spielt man den ersten Test gegen Bad Pirawarth. Danach sind noch fünf bis sechs Vorbereitungsmatches geplant und man hofft, draußen so viel wie möglich spielerisch trainieren zu können. Wenn das Wetter es nicht zulässt, steht zudem eine Halle bereit.

Im Kader kam es im Winter zu punktuellen Veränderungen, von Kalksburg/Rodaun wurde der offensive Mittelfeldspieler Alexander Horvath verpflichtet. Wolfgang Enzinger stößt von Langenlebarn zur Mannschaft und ist für den defensiven Bereich gedacht. Im Gegenzug geht Julian Hernaus dafür zu Langenlebarn. Tulbing/Königstetten führt zudem noch Gespräche mit einem Stürmer, an dem laut Bahtovic aber die halbe Liga dran ist. Auf die Frage nach den Zielen seines Vereins für das Frühjahr meint Armin Bahtovic zum Abschluss des Gesprächs: "Wir wollen so viele Punkte wie möglich machen, unser Saisonziel war zwischen Platz 1 und 3 und wir wollen in der Tabelle noch einen Schritt nach oben machen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten