Probleme in der Defensive - Leitzersdorf wird Spielweise für das Frühjahr adaptieren

In der Hinrunde verzeichnete die Mannschaft von USV Leitzersdorf einen mäßigen Start, im zweiten Teil bis zur Winterpause kam der Verein aber auf Touren. Zur Halbzeit der Meisterschaft liegt man mit 20 Punkte auf Rang 6 der 2. Klasse Donau. In der Transferzeit kam es zu mehr Änderungen im Kader als erhofft, Michael Schneider ließ den Pass beim Verein, von Semir Mustafic (zu Großmugl) und Matej Sicaja (Gablitz) hat man sich getrennt. Thomas Weikinger und Gerald Hans kehrten zu Niederleis zurück, Rene Knopp spielt nun für Jedenspeigen. Im Gegenzug wurde von Rußbach Stürmer Dino Alispahic geholt, auch Mücahit Ündemir verstärkt die Offensive und wurde bisher als 10er eingesetzt. Andrej Pilic spielte zuletzt ebenfalls bei Großkadolz und ist Defensivakteur.

Leobendorf II als letzter Prüfstein

Am 3. Februar startete der Tabellensechste der 2. Klasse Donau in die Vorbereitung, man konnte in den letzten Wochen das Training komplett durchziehen und immer am Platz trainieren. Auch mehrere Testspiele wurden absolviert und wichtige Erkenntnisse gezogen: "Wir hatten am Anfang ganz gute Matches, mit den Partien in den letzten Wochen war ich aber nicht mehr zufrieden. Wir hatten gerade ein Tief und schauen, dass wir so schnell wie möglich da wieder rauskommen", erklärt Trainer Martin Haselmayr. Er ergänzt zum Grund seiner Unzufriedenheit: "Wir haben in den letzten Wochen zwar gegen höherklassige Gegner gespielt, dennoch erhielten wir viel zu viele Gegentore. Wir wollten offensiver verteidigen und aggressiver auf den Gegner gehen, dabei ließen wir aber zu viele Räume zu. Es wird unser Defensivverhalten daher wieder adaptiert."

Am Samstag trifft Leitzersdorf noch auf Leobendorf II und man testet als Generalprobe wieder gegen einen starken Gegner, dabei wird der Fokus weiter auf die Defensivarbeit gelegt. Die Offensive hat laut Haselmayr in den Testspielen schon ganz gut funktioniert, in fast jedem Match wurden zumindest zwei Tore erzielt. Ziel wird es nun sein, leidenschaftlicher und kompromissloser zu verteidigen.

Am 22. März startet Leitzersdorf mit dem Auswärtsmatch gegen Sitzenberg in die Frühjahresmeisterschaft, der Coach des Tabellensechsten meint zur Ausgangslage beim Auftaktmatch. "Ich denke, es wird ein offenes Match und ein Spiel auf Augenhöhe. Wenn uns ein Punktegewinn gelingt, wäre es ein guter Start in die zweite Saisonhälfte."

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter