Spielberichte

Klarerer Heimsieg - Großmugl kürt sich gegen Würnitz zum Herbstmeister

ÖTSU Großmugl
FC Würnitz

Am Sonntag empfing ÖTSU Großmugl vor eigenem Publikum den Tabellenzehnten FC Würnitz. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und nach einer tollen Siegesserie, bei der man mehrere Matches ohne Gegentor blieb, der Herbstmeistertitel gefeiert werden. Würnitz trat allerdings letzte Woche gegen Leitzersdorf stark auf und setzte sich 2:0 durch, man wollte auch im letzten Spiel vor der Winterpause gegen einen Titelkandidaten möglichst punkten.


Großmugl mit starkem Beginn

Großmugl kommt besser in die Partie, versucht vor rund 70 Zuschauern von Beginn weg Druck aufzubauen und erzielt nach wenigen Minuten den Führungstreffer. Nach Flanke von Jan Macak bewahrt Michal Kucernak in der 9. Minute kühlen Kopf und trifft mit diesem zum 1:0. Die Heimelf legt nach und baut den Vorsprung relativ rasch aus, bei einer Standardsituation bringt Mario Majstorovic das Leder präzise in die Gefahrenzone, Anto Lovric befördert in der 18. Minute den Ball per Kopf über die Linie und stellt auf 2:0.

Nach den zwei Gegentoren wird auch Würnitz erstmals gefährlich, der heimische Keeper kann aber einen Treffer verhindern, auf der anderen Seite scheitert zunächst Dominik Vogel am Tormann der Gäste. Mitte des Abschnittes macht er es aber besser, Dominik Vogel versenkt nach 23 Minuten den Ball unter die Latte zum 3:0, dem gleichzeitigen Pausenstand.

Heimelf macht das halbe Dutzend voll

Nach Wiederbeginn findet Großmugl die ersten 15 Minuten nicht in Spiel, Würnitz übernimmt in dieser Phase das Kommando, kann daraus aber kein Kapital schlagen. In der Schlussphase wird das Heimteam besser und erhöht noch dreimal das Torkonto. Semir Mustafic zieht in der 71. Minute aus 20 Metern ab, der Gästekeeper lässt den Abschluss durch die Handschuhe rutschen.

Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten von Würnitz, in der 75. Minute findet der gegnerische Tormann in Semir Mustafic seinen Meister, der nach Angriff von der rechten Seite gekonnt auf 5:0 stellt. Wenige Angriffe vor dem Ende gelingt den Gastgebern der sechste Treffer, Semir Mustafic setzt sich auf der rechten Seite durch und spielt eine gute Flanke, in der 89. Minute bewahrt Jan Macak die Übersicht und fixiert den 6:0 Endstand. Großmugl krönte sich zum Herbstmeister, mit drei Punkten Vorsprung geht man in die Winterpause. 

Stimme zum Spiel:

Roman Haller (Sektionsleiter Großmugl): "Ich habe eine engere Partie erwartet, Würnitz hat letzte Woche sehr gut gespielt. Wir haben von Anfang an Druck gemacht und hätten bis zur Pause noch höher führen können. Würnitz hat in der zweiten Hälfte kurzeitig das Kommando übernommen, wir trafen danach aber noch dreimal. Wir haben eine sehr konsequente, effiziente Hinrunde gespielt, der Kader ist gut aufgestellt, wir haben immer mit viel Ballbesitz agiert, waren technisch und taktisch besser als die anderen Teams."

Die Besten bei Großmugl: Mario Majstorovic, David Petschinka, Jan Macak, Anto Lovric.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten