Stetten trifft kurz vor der Pause - Tulbing/Königstetten gleicht noch verdient aus [Video]

SV Stetten
SG Tulbing/Königstetten

Am Sonntag traf zum Auftakt des Frühjahres der 2. Klasse Donau SV Stetten vor heimischem Publikum auf SG Tulbing/Königstetten. Die Heimelf hoffte, nach einem sehr guten Herbst wieder rasch in die Gänge zu kommen, Tulbing lag vor der Partie in der Tabelle nun einen Zähler hinter dem Gegner und wollte ihn möglichst überholen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SG Tulbing/Königstetten mit 4:0 das bessere Ende für sich.


Tor nach weitem Ausschuss

Rund 80 Fans sehen in der ersten Halbzeit ein Gästeteam, das zwar das Match kontrolliert und gut steht, nach vorne aber fast keinen Druck aufbaut. Tulbing kann so in den ersten 45 Minuten nicht viele Torchancen herausspielen und startet mäßig ins Frühjahr.

Stetten will von Beginn an kompakt stehen und lauert auf die Chancen nach schnellem Umschaltspiel, die Heimelf lässt hinten wenig zu und wird bei Gegenangriffen gefährlich. Lange bleibt es aber beim torlosen Zwischenstand, ehe der Gastgeber kurz vor der Pause doch noch den ersten Treffer erzielt. In Minute 42 schießt Stettens Goalie weit auf die linke Seite aus, Christoph Fasching setzt sich durch, startet Richtung Tor und sein Abschluss landet via Ferse des Goalies zum 1:0 im Gehäuse.

 

VideoTor SV Stetten 41. Minute


Heimelf scheitert vom Elfmeterpunkt - Gäste gleichen per Strafstoß aus

Nach dem Seitenwechsel macht das Auswärtsteam deutlich mehr Druck, Tulbing nimmt nun das Spiel in die Hand und drängt auf den Ausgleich. Die Gäste werden auch zwingender und erarbeiten sich mehrere sehr gute Chancen, haben das Visier aber nicht gut eingestellt.

Stetten versucht auf der anderen Seite weiter in der Defensive kompakt zu stehen und lauert auf Konterchancen, bei solchen finden die Hausherren auch Gelegenheiten vor. Mitte des Durchganges wird Stetten ein Strafstoß zugesprochen, dieser geht aber über das Tor.

Tulbing drückt auch in der Schlussphase auf den Ausgleich und wird dafür noch belohnt, nach einem klaren Foul im Strafraum zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt. In der 82. Minute bewahrt Fadim Bedzeti die Ruhe und schiebt das Leder zum 1:1 Endstand ins Gehäuse.  

Stimme zum Spiel:

Dieter Luckerbauer (Trainer Tulbing/Königstetten): "Die ersten 45 Minuten waren von uns katastrophal, wir haben das Match zwar kontrolliert und sind hinten gut gestanden, haben aber keinen Druck nach vorne gemacht. Stetten hat im ganzen Spiel auf Konter gespielt und ging vor der Pause in Führung, danach haben wir wieder begonnen Fußball zu spielen. Mein Team hat in Hälfte 2 viel Druck erzeugt und hätte drei, vier Tore machen müssen. Ich war mit dem Spiel in der ersten Hälfte überhaupt nicht zufrieden, die zweite Halbzeit geht in Ordnung."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten