Heimelf mit deutlichem Chancenplus - Großrußbach gewinnt verdient gegen Langenzersdorf

Großrußbach
SV Langenzersdorf

Am Samstag traf in der 21. Runde der 2. Klasse Donau  USVG Großrußbach vor heimischem Publikum auf  SV Langenzersdorf . Großrußbach wartete schon länger auf einen vollen Erfolg und wollte das Match unbedingt positiv bestreiten. Langenzersdorf benötigte nach dem Remis gegen Steten einen vollen Erfolg, um im Rennen um den Meistertitel nicht zu weit zurückzufallen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Langenzersdorf mit 3:0 das bessere Ende für sich.


Heimelf kreiert einige Möglichkeiten

Vor 70 Zuschauern findet das Heimteam sehr gut ins Match, hat das Geschehen unter Kontrolle und erarbeitet sich bereits früh die ersten Chancen auf die Führung. Großrußbach ist das bessere Team, kann die sich bietenden Gelegenheiten aber lange nicht nutzen.

Langenzersdorf findet im ersten Durchgang nicht wirklich ins Spiel und kann vorne nur selten gefährlich werden, lange halten die Gäste zumindest den torlosen Zwischenstand. Kurz vor der Pause gelingt den Gastgebern dann doch die verdiente Führung, nach langem Ball über die 4er-Kette des Gegners verschätzt sich die Verteidigung der Gäste, in der 40. Minute wartet Georg Lackermayer lange und trifft schließlich souverän zum 1:0 ins lange Eck.

Rascher Ausgleich - Großrußbach legt nach

Nach der Pause kreiert zunächst das Heimteam mehrere Möglichkeiten auf den zweiten Treffer, Langenzersdorf gelingt aber nach zehn Minuten der Ausgleich. Nach einem hohen Ball wird ein Defensivspieler der Heimmannschaft von der Sonne geblendet und das Leder ahndet bei Sebastian Haimerl, der in Minute 55 zum 1:1 einnetzt.

Das Match droht nun zu kippen, Großrußbach kommt aber wieder auf und stellt rasch den alten Abstand her. Nach schöner Kombination wird Tobias Flandorfer im Strafraum gelegt, Pavel Dvorak verwandelt den fälligen Elfmeter zum 2:1 (60.).

Langenzersdorf stellt um und wirft alles nach vorne, auf der anderen Seite finden die Hausherren sehr gute Chancen vor und treffen einmal nicht ins leere Tor. Zu Beginn der Schlussphase sorgt Großrußbach aber für die Entscheidung, Tobias Flandorfer schließt direkt aus sieben Metern ab, der Ball landet unter Latte zum 3.1 im Gehäuse - ein sehenswertes Tor (73.). Die Heimelf lässt danach nichts mehr anbrennen und siegt am Ende verdient. 

Stimme zum Spiel:

Jürgen Schönbauer (Trainer Großrußbach): "Aufgrund der Ausfälle habe ich uns vor dem Spiel eigentlich in der Außenseiterrolle gesehen, bei Langenzersdorf ging es auch darum, noch um den Meistertitel mitzuspielen. Wir haben in 90.Minuten aber klar dominiert und hatten deutlich mehr Chancen, nur nach dem 1:1 hätte das Spiel kippen können. Wir waren besser und die Mannschaft hat super gespielt."

Die Besten bei Großrußbach: Geschlossen gute Mannschaftsleistung.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten