Weiße Weste behalten - Großrußbach setzt sich gegen Rußbach durch

Großrußbach
FZSV Rußbach

Am Sonntag empfing USVG Großrußbach vor eigenem Publikum FZSV Rußbach. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und nach zwei Siegen zu Saisonbeginn der positive Lauf fortgesetzt werden. Rußbach kassierte in den ersten beiden Runden jeweils knappe Niederlagen und hoffte nun auf den ersten Punktgewinn. In der letzten Begegnung beider Mannschaften im März wurden die Punkte beim 1:1 geteilt.


Doppelschlag bei beiden Teams

Großrußbach gelingt der bessere Start, die Heimelf hat das Geschehen vor 100 Fans sehr gut im Griff und geht früh in Führung. In der 11. Minute und nach schöner Kombination über die Seiten und das Zentrum findet der gegnerische Tormann in Dominik Haselberger seinen Meister, dessen Schuss aus 18 Metern abgefälscht im Kasten landet. Wenige Angriffe später klingelt es wieder im Gehäuse der Gäste, nach langem Ball über die Abwehr überhebt Tobias Flandorfer nach 14 Minuten den Tormann und stellt auf 2:0.

Nach dem furiosen Start zieht sich das Heimteam aber plötzlich zurück und bei Großrußbach reißt der spielerische Faden. Rußbach wird stärker und sorgt in der Schlussphase der ersten Hälfte per Doppelschlag für den Ausgleich. Die Heimelf verliert den Ball an der Cornerfahne, die Gäste spielen das Leder rasch in die Gefahrenzone und der gerade erste eingewechselte Adrian Otzlberger verkürzt auf 2:1 (38.). Kurz darauf nutzen die Gäste einen Stellungsfehler beim Gegner und Alfred Paxa trifft in Minute 40 vom 16er zum 2:2.

Entscheidung in der Schlussphase

Nach Wiederbeginn entwickelt sich ein Hin und Her, Großrußbach erarbeitet sich in der 47. Minute eine 100%ige Möglichkeit auf die erneute Führung. Auch die Gäste setzen nach vorne Akzente und kommen zu Möglichkeiten, es bleibt bis zur Schlussphase beim Remis.

Dann sorgt die Heimelf für die Entscheidung, nach einem Angriff über die rechte Seite und Flanke von Dominik Haselberger köpfelt Michael Bokanovic in der 74. Minute zum 3:2 in die Maschen. Rußbach kann danach der Partie keine Wende mehr geben, Großrußbach setzt sich durch und steht nach dem Spieltag an der ersten Stelle. 

Stimme zum Spiel:

Jürgen Schönbauer (Trainer Großrußbach): "Wir hatten von Anfang an die Partie gut im Griff und führten verdient 2:0, dann haben wir uns plötzlich zurückgezogen und haben einen Toten zum Leben erweckt. In der Pause habe ich appelliert, dass die Mannschaft wieder zum Spielsystem zurückfinden muss, es war dann ein Hin und Her. Wir hätten das Spiel früher entscheiden können, am Ende haben wir drei Punkte gemacht."

Der Beste bei Großrußbach: Stefan Dersch (6er).