Tulbing/Königstetten kommt nach Anschlusstreffer noch einmal auf - Rust gewinnt noch klar

SG Tulbing/Königstetten
SV Rust

Am Samstag empfing SG Tulbing/Königstetten vor eigenem Publikum SV Rust. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans nach einer bitteren Niederlage gegen Hollabrunn wieder zum Jubeln bringen. Rust setzte sich am vergangenen Spieltag gegen Leitzersdorf durch und wollte mit einem vollen Erfolg an der Spitze dranbleiben. In den direkten Duellen in der letzten Saison setzte sich Rust zweimal durch und blieb dabei ohne Gegentor.


Gäste legen rasch vor

Vor 150 Fans ist die Anfangsphase ausgeglichen, beide Teams starten gut ins Match und die Gäste gehen schließlich in Front. Nach einem Standard von links legt Juro Dadic noch per Kopf auf und Dejan Jarkovacki köpfelt zum 0:1 ein.

Rust hat nach dem Führungstor das Match im Griff und ist auch das gefährlichere Team, die Gäste verabsäumen es aber bis zur Pause entscheidend nachzulegen und führen nach 45 Minuten daher mit einem Tor.

Turbulente Schlussphase

In der zweiten Hälfte ändert sich zunächst nicht viel am Charakter des Spiels, Rust hat das Geschehen unter Kontrolle und legt Mitte der Halbzeit nach. Nach einem Konter von links und einem Pass in die Tiefe starte Patric Lang allein auf das Tor zu und netzt zum 0:2 ein (65.). Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten von Tulbing, ein Freistoß von der linken Seite wird flach in de Gefahrenzone gespielt und Martin Balogh schließt nach 74 Minuten zum 0:3 ins kurze Eck ab.

Die Heimelf gibt aber auch nach dem dritten Gegentor nicht auf und verkürzt in der Schlussphase den Rückstand, nach einer Chance der Gäste schlägt der heimische Tormann rasch ab und nach einer Weiterleitung per Kopf trifft Daniel Köpf via Stange zum 1:3 (80.). Tulbing ist nun am Drücker und kommt zu zwei Möglichkeiten, Rust entscheidet danach aber das Match. Nach scharfem Stanglpass von der Seite trifft Tulbings Daniel Köpf in der 85. Minute unglücklich zum 1:4 ins eigene Tor. In der 93. Minute befördert Patric Lang das Leder nach einem Angriff über rechts zum 1:5 Endstand ins Netz. 

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Kugler (Trainer Rust): "Es war ein ziemlich ausgeglichenes Spiel bis zum 1:0, wir haben dann schon 3:0 geführt, kamen aber nach dem ersten Gegentor noch in Bedrängnis. Auf diesem kleinen Platz kann es ja schnell gehen, das 4:1 war dann aber die Entscheidung."

Die Besten bei Rust: Raphael Lang-Muhr (DM), Juro Dadic (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten