Neuaigen führt zur Pause verdient - Rußbach dreht Match nach Triplepack von Alfred Paxa

FZSV Rußbach
SV Neuaigen

FZSV Rußbach empfing am Sonntag vor heimischem Publikum SV Neuaigen und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, um nach dem ersten Saisonsieg über Würnitz den positiven Trend fortzuführen. Neuaigen blieb bisher ohne vollen Erfolg und verlor die letzten beiden Partien knapp, nun hoffte das Team wieder anschreiben zu können. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Rußbach im April mit 4:2 für sich.


Heimelf inferior - Gäste mit Chancen auf höheren Vorsprung

Rußbach findet vor 120 Zuschauern in der ersten Hälfte überhaupt nicht ins Spiel und zeigt eine schlechte Leistung, die Hausherren können keine einzige Torchance kreieren. Neuaigen agiert dagegen mutig, setzt nach vorne Akzente und geht rasch in Front. Marco Bayer nützt in Minute 6 einen guten Stanglpass und schließt zum 0:1 ab.

Im Laufe des Abschnittes zeigen die Gastgeber offensiv weiterhin nicht viel und haben Glück, nicht weiter zurückzuliegen. Neuaigen findet mehrere Konterchancen vor, verabsäumt es aber noch vor der Pause nachzulegen. Die Gäste gehen schließlich mit einer verdienten Führung in die Kabine.

Rußbach kommt zurück

Nach dem Seitenwechsel wird das Spiel der Heimelf etwas besser, Neuaigen findet aber nach einem Konter eine 1gegen1 Situation vor, bringt das Leder allerdings nicht im Tor unter. Innerhalb von wenigen Minuten dreht Rußbach Mitte des Abschnittes das Match komplett, in der 59. Minute köpfelt Alfred Paxa nach einem Corner zum 1:1 in die Maschen. Neuaigen antwortet mit der nächsten Chance, die aber der heimische Tormann zunichtemacht.

Kurz darauf geht Rußbach erstmals in Front, nach Angriff über die Seite und Flanke in die Gefahrenzone sorgt wieder Alfred Paxa per Kopf für das 2:1 (61.). Die Hausherren legen wenig später nach, Alfred Paxa scort zum dritten Mal und schafft damit einen lupenreinen Hattrick (67.).

Die Heimelf fällt danach wieder zurück und Neuaigen macht das Match spannend, Marco Bayer verkürzt in der 70. Minute per Elfmeter auf 3.2. Rußbach hat danach mit einem Lattentreffer Pech und kommt noch zu Chancen, Neuaigen wird bei einem Konter gefährlich. Am Ende setzt sich das Heimteam knapp durch. 

Stimme zum Spiel:

Markus Brodesser (Trainer Rußbach): "In der ersten Hälfte waren wir inferior und es war die schlechteste Halbzeit, seitdem ich hier Trainer bin. Neuaigen lag verdient in Führung. Nach der Pause wurde es bei uns etwas besser, der Gegner hatte aber Chancen auf das 2:0 und 2:1. Nach dem 3:1 für uns sind wir wieder schlechter geworden. Jetzt heißt es Mund abwischen und am nächsten Spieltag besser auftreten."

Die Besten bei Rußbach: Alfred Paxa (ST), Martin Haimeder (TW).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten