Triplepack von Daniel Schöllenbauer - Stetteldorf bezwingt Rußbach

In der 9. Runde der 2. Klasse Donau hatte FZSV Rußbach auf eigener Anlage SV Stetteldorf zu Gast. Rußbach blieb zuletzt mehrere Wochen in Folge ungeschlagen und teilte sich vergangene Woche beim 2:2 mit Sitzenberg die Punkte, mit einem Dreier würde man weiter von hinten wegkommen. Stetteldorf wartete schon länger auf den zweiten Saisonsieg und spielte letzte Woche gegen Würnitz 2:2, nun wollte man auch auswärts möglichst Punkte mitnehmen. Das letzte direkte Duell im Juni gewann Rußbach mit 4:2.

Gäste mit beruhigendem Vorsprung

Vor 100 Fans findet das Gästeteam besser in die Partie, Stetteldorf hat in de ersten Halbzeit mehr vom Spiel und geht auch relativ rasch in Front. Daniel Schöllenbauer startet alleine auf das Tor zu und gewinnt den Pressball mit dem gegnerischen Schlussmann, der Offensivspieler hat danach keine Probleme und schiebt den Ball zum 0:1 ins leere Tor (17.). Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten der Hausherren, nach einem Abschlag aus der Defensive zieht wieder Daniel Schöllenbauer ab und trifft aus 40 Metern über den Tormann zum 0:2 in die Maschen (19.).

Nach den zwei schnellen Gegentreffern wird Rußbach im Laufe der ersten Halbzeit besser und schafft den Anschlusstreffer, in Minute 29 sorgt Bernd Haselberger für das 1:2. Stetteldorf bleibt in Hälfte 1 aber das stärkere Team und stellt noch vor der Pause den alten Abstand her. In der 45. Minute verwandelt Daniel Schöllenbauer einen Elfmeter zum 1:3 Pausenstand.

Rußbach drängt in Unterzahl auf den Ausgleich

Zu Beginn der zweiten Hälfte sind die Gäste noch überlegen und zudem ist Rußbach nur mehr zu zehnt, da Bernd Haselberger in der 50. Minute die Ampelkarte sieht. Plötzlich hört Stetteldorf aber auf Fußball zu spielen, die Gäste kommen zwar noch zu Chancen, geraten aber in Bedrängnis.

Rußbach gibt mit einem Mann weniger nicht auf und verkürzt zu Beginn der Schlussphase den Rückstand, Bartosz Wazydrąg stellt auf 2:3 (73.). Die Heimelf wirft nun alles nach vorne und kommt noch zu zwei Gelegenheiten, Stetteldorf lässt aber sonst nicht mehr viel zu und bringt den Sieg über die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Christoph Pegler (Trainer Stetteldorf): "Wir haben die erste Hälfte klar dominiert, dabei richtig gut gespielt und lagen 3:1 vorne. Nach dem Ausschluss haben wir aber aufgehört Fußball zu spielen und Rußbach drängt am Ende auf den Ausgleich. Wr hatten in Summe die besseren Chancen und gewannen verdient, der Gegner hat 20 Minuten Fußball gespielt und wir 70."

Die Besten bei Stetteldorf: Daniel Schöllenbauer (ST), Michael Preiss (IV).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten