Srdan Pavlov mit sieben Treffern! Hollabrunn feiert Kantersieg gegen Sitzenberg

In der 12. Runde der 2. Klasse Donau bekam es ATSV Hollabrunn auf eigener Anlage mit SC Sitzenberg-Reidling zu tun und wollte nach dem klaren Sieg im vorgezogenen Match gegen Stetteldorf nun wieder daheim nachlegen, um im Rennen um den Herbstmeistertitel noch mitsprechen zu können. Sitzenberg blieb in den letzten Runden ungeschlagen und wollte möglichst nachlegen, um Spitzenreiter Rust nicht völlig aus den Augen zu verlieren.

Heimelf hat alles im Griff

Vor rund 90 Fans bekommt Hollabrunn das Match rasch unter Kontrolle, die Heimelf bestimmt das Spiel, kommt immer wieder über die Seiten und wird so gefährlich. Sitzenberg findet nicht richtig in die Gänge und ist vor allem mit Defensivarbeit beschäftigt, die Gäste kommen erst in der 25. Minute das erste Mal in den Strafraum des Gegners.

Zu diesem Zeitpunkt steht es aber schon 3:0 für Hollabrunn, die Hausherren lancieren Angriffe über die Flanken und nach guten Hereingabe ist Srdan Pavlov immer zur Stelle und netzt ein (13., 20., 26.). Die Heimelf lässt hinten nichts zu, ist nach vorne aktiv und geht mit einem beruhigenden Vorsprung in die Halbzeit.

Hollabrunn trifft noch fünfmal

Auch im zweiten Abschnitt ändert sich lange nichts am Charakter des Spiels, Hollabrunn ist überlegen und legt nach. Srdan Pavlov sorgt mit drei weiteren Toren für einen klaren 6:0 Vorsprung, der Offensivmann wird immer wieder gut angespielt und hat sein Visier sehr gut eingestellt. Die Heimelf bringt in der Folge zwei junge Spieler, Sitzenberg kann das Match in den letzten 20 Minuten offener gestalten und nützt eine Chance auf den Ehrentreffer. Martin Wedlich trifft aus 25 Metern perfekt ins Kreuzeck (75.), bei einer weiteren Chance der Gäste zeichnet sich der Tormann auf der Linie aus.

Hollabrunn reagiert und legt noch zwei Treffer nach, Manuel Proksch stellt in der 80. Minute auf 7:1 und Srdan Pavlov krönt seine Leistung mit dem Tor zum 8:1, dem gleichzeitigen Endstand.

Stimme zum Spiel:

Christian Rauchhofer (Trainer Hollabrunn): "Wir haben zu 90% das Spiel beherrscht, hatten es von Beginn weg im Griff, kamen immer wieder über die Seiten und erzielten so auch die Tore. Der Gegner hatte in der ersten Hälfte keine Chance und Sitzenberg konnte das Match erst in den letzten 20 Minuten offener gestalten. "

Die Besten bei Hollabrunn: Srdan Pavlov (ST), Bernhard Kaim (LA), Turgut Tazi (MF), Serkan Ciftci (MF).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten