Vereinsbetreuer werden

Hollabrunn beendet in Stetteldorf Sieglos-Serie

SV Stetteldorf
ATSV Hollabrunn

2. Klasse Donau: Im Spiel des SV Stetteldorf gegen Hollabrunn gab es vor rund 80 Fans Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 4:3 zugunsten der Gäste. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Das Hinspiel hatte Stetteldorf mit 2:1 gewonnen.

Boris Ahmeti brachte den ATSV Hollabrunn in der siebten Spielminute in Führung. Tsvetoslav Angelov Nenkov traf zum 1:1 zugunsten des SV Stetteldorf am Wagram (15.). Kurz vor der Pause traf Osman Bozkurt per Strafstoß für Hollabrunn (44.). Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit traf der SV Stetteldorf durch Daniel Schöllenbauer zum Ausgleich (45.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Die zweite Halbzeit wurde angepfiffen und drei Minuten später ging der ATSV Hollabrunn durch den zweiten Treffer von Ahmeti erneut in Führung. Stetteldorfs Schöllenbauer glich aber wieder aus (72.), sodass es fortan 3:3 stand. Das Spiel neigte sich seinem Ende entgegen, als Serkan Ciftci den entscheidenden Führungstreffer für Hollabrunn erzielte (86.). Die 3:4-Heimniederlage des SV Stetteldorf am Wagram war Realität, als der Unparteiische die Partie letztendlich abpfiff.

Hollabrunn übergibt Rote Laterne an Stetteldorf

49 Gegentreffer musste das Schlusslicht im Verlauf dieser Saison bereits hinnehmen – kein Team kassierte mehr. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den ATSV Hollabrunn – der SV Stetteldorf bleibt weiter unten drin. Nun musste sich Stetteldorf schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass die Gastgeber in dieser Zeit nur einmal gewannen.

Durch diesen Erfolg verließ Hollabrunn den letzten Tabellenrang. Der ATSV Hollabrunn schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 48 Gegentore verdauen musste. Hollabrunn bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, vier Unentschieden und elf Pleiten. Der ATSV Hollabrunn beendete die Serie von fünf Spielen ohne Sieg.

Am nächsten Sonntag reist der SV Stetteldorf am Wagram zum SV Langenzersdorf, zeitgleich empfängt Hollabrunn den SC Sitzenberg-Reidling.

2. Klasse Donau: SV Stetteldorf am Wagram – ATSV Hollabrunn, 3:4 (2:2)

  • 86
    Serkan Ciftci 3:4
  • 72
    Daniel Schoellenbauer 3:3
  • 48
    Boris Ahmeti 2:3
  • 45
    Daniel Schoellenbauer 2:2
  • 44
    Osman Bozkurt 1:2
  • 15
    Tsvetoslav Angelov Nenkov 1:1
  • 7
    Boris Ahmeti 0:1