Sitzenberg peilt in der neuen Saison das obere Drittel an

Der SC Sitzenberg/R. spielte im Vorjahr eine solide Meisterschaft und landete am Saisonende auf dem passablen siebten Rang der 2. Klasse Donau. Heuer peilt man ein noch besseres Ergebnis an und möchte im oberen Drittel landen. Für dieses Unterfangen schlug man auf dem Transfermarkt zu und holte sich zwei namhafte Verstärkungen an Bord. Kreativspieler Adam Stredula und Torwartroutinier Dejan Mijatovic stießen neu zum Team von Trainer Rudolf Radanovic. 

 

Auch in Sitzenberg bekam man die Auswirkungen der Coronakrise zu spüren. Eine alljährliche Veranstaltung fiel der Pandemie zum Opfer. "Wir mussten heuer leider unser traditionelles Sportfest absagen", schildert Obmann Johann Heinrich. Dadurch entgingen dem Klub wertvolle Einnahmen, die nun im Budget fehlen. So kamen auch die Spieler dem Verein entgegen und verzichteten auf rund ein Drittel ihrer Entschädigungen. 

Routiniers verstärken die Radanovic-Elf

Um für die neue Saison bestmöglich gerüstet zu sein, verpflichtete man zwei erfahrene Akteure. Der Mittelfeldspieler Adam Stredula (30) kehrte aus Grafenwörth zurück. Er soll das Spiel in der Zentrale ankurbeln und für die nötige Stabilität sorgen. Zudem stieß Goalielegende Dejan Mijatovic neu zur Radanovic-Elf. Der Routinier hat auch mit 45 Jahren noch nicht genug und soll in Sitzenberg seinen x-ten Frühling erleben. Der Schlussmann präsentierte sich in der Vorbereitung in körperlich guter Form und so ist ihm dies allemal zuzutrauen.

Im Gegenzug verabschiedete man sich von Robert Sivric und Alexander Lukic. Ersterer wird künftig für Altlengbach auflaufen. "Er wohnt jetzt in Loosdorf und hat die Möglichkeit als Teil einer Fahrgemeinschaft dort zu den Trainings zu fahren. Zudem ist es für ihn dort näher", begründet Obmann Heinrich den Wechsel. Lukic suchte eine neue Herausforderung und wurde in Kapelln fündig. "Er wollte etwas anderes ausprobieren, zudem spielt auch sein Bruder dort", erklärt Heinrich. Auch Marko Rakic verließ den Klub, ihn zieht es nach Wein zu Red Star Penzing. 

Top-Ergebnisse in der Vorbereitung

In der Vorbereitung konnte die Radanovic-Elf für die eine oder andere Überraschung sorgen. So holte man gegen die U23 von Landesligist Langenrohr ein starkes 1:1-Remis. Gegen Gebietsligist Sieghartskirchen gelang gar ein 3:2-Sieg. "Der hätte auch noch höher ausfallen können", schildert Heinrich. Dementsprechend fällt auch sein Fazit zur Vorbereitung aus: "Es lief überraschend gut, wir sind sehr zufrieden", blickt er der Saison optimistisch entgegen. Das Ziel sei es, im oberen Drittel zu landen. 

Auch der Rasen auf der heimischen Sportanlage ist bereit. "Ein großes Lob an den Platzwart, der hier ausgezeichnete Arbeit leistet. Ich denke, wir haben einen der schönsten Rasen im Tullnerfeld", freut sich Obmann Heinrich. Als Favoriten in der neuen Saison sieht er allen voran Hollabrunn. "Auch Zwentendorf ist sehr stark", so Heinrich abschließend.

 

Zugänge:

Dejan Miljatovic (Eichgraben), Adam Stredula (Grafenwörth)

Abgänge:

Alexander Lukic (Kapelln), Robert Sivric (Altlengbach), Marko Rakic (Penzing) 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter