ATSV Deutsch Wagram macht Strasshof zum Meister

Durch eckertsau scgdeutsch-wagram atsvden 3:1-Erfolg vom ATSV Deutsch Wagram gegen den SC Eckartsau ist Strasshof nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Die Gäste traten von Beginn an aggressiver auf, attackierten in der gegnerischen Hälfte und erzielten schöne Treffer. Eckartsau war beim 1:3 fast chancenlos, der Ehrentreffer fiel erst kurz vor dem Ende.

Deutsch Wagram wollte sich bei den Zuschauern für die schwache Leistung gegen Gänserndorf entschuldigen, trat komplett anders auf. "Das war um 500 % besser als wie gegen Gänserndorf. Wir haben vorne attackiert und Druck gemacht", so Sektionsleiter Walter Wawra. Auf den ersten Treffer mussten die Zuschauer nicht lange warten. Kaminsky wurde beim Versuch, einen Kopfball im Tor zu versenken gefoult. Der Schiedsrichter musste auf den Punkt zeigen. Mario Kolinsky ließ sich die Chance nicht entgehen und traf nach elf Minuten zum 1:0.

Pilgram überragt alle

Weiterhin machten die Gäste das Spiel, zeigten die besseren Offensivaktionen. Andreas Pilgram setzte sich in der 24. Minute auf der linken Seite durch, überspielte zwei Verteidiger und schlenzte den Ball herrlich ins lange Eck. Eckartsau-Trainer Anton Habeler wechselte zur Pause, brachte mit Christoph Kaltenbrunner einen frischen Spieler. Doch auch den nächsten Treffer steuerten die Gäste bei. Erneut war es der starke Pilgram, der Deutsch Wagram jubeln ließ. Er war der überragende Mann am Platz.

Der Ehrentreffer der Heimischen fiel erst in der 89. Minute. "Da haben wir uns hinten dumm gespielt", so Wawra. Karl Zillinger erzielte seinen 13. Saisontreffer. "Das war die beste Saisonleistung von uns."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter