SV Gänserndorf sichert sich Derbysieg

Auf eingaenserndorf svgaenserndorf-sued fc spannendes Duell durften sich die 80 Zuschauer im Derby zwischen SV Gänserndorf und dem FC Gänserndorf Süd einstellen. Doch was die Zuschauer zu sehen bekamen, war Fußball zum Vergessen. Beide Mannschaften kamen bei weitem nicht an ihre Möglichkeiten heran. Gänserndorf sorgte in Durchgang zwei mit guter Effektivität für einen 2:0-Sieg.

 

Gänserndorf Süd wollte mit einem Derbysieg endlich die rote Laterne abgeben. Gegner Gänserndorf hatte im Frühjahr noch nicht gewonnen. Außerdem galt es noch Revanche zu nehmen für das 0:5 im Herbst. Doch von Beginn an neutralisierten sich die beiden Mannschaften auf niedrigem Niveau. Kein Team konnte vor dem gegnerischen Kasten etwas bewirken. Ohne richtige Torchance ging es in die Pause. Unverändert kamen beide Teams zurück, auch am Spiel änderte sich nichts. "Für die Zuschauer war das Zuschauen eine Strafe", fasste Gänserndorf-Süd-Sektionsleiter Gerhard Menzl zusammen.

Kein Aufbäumen bei Gänserndorf Süd

Nach einer Stunde kamen die Hausherren zum ersten Mal richtig in den Strafraum. Sascha Rozhon verlud seinen Gegenspieler und machte geschickt das 1:0. Gänserndorf Süd konnte auch in der Folge nicht mehr zulegen. Ein schön getretener Freistoß von Mario Töplitz sorgte sieben Minuten vor dem Ende für die Entscheidung. Kurz davor hatte Samet Reshani schon die gelb-rote Karte gesehen. "Angeblich hat er dem Gegenspieler bei einem Laufduell den Ellbogen ins Gesicht geschlagen. Die erste gelbe Karte war schon eine Frechheit", so Menzl, der von der Leistung seiner Jungs maßlos enttäuscht war.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter