Obersiebenbrunn kann die Überzahl nicht nutzen

Nachdeutsch-wagram atsvobersiebenbrunn sc etwas mehr als einer Stunde führten die Heimischen des ATSV Deutsch Wagram mit 2:1. In numerischer Unterlegenheit brachten sie den Vorsprung über die Zeit, erzielten durch Mario Kolinsky sogar noch den dritten Treffer. SC Obersiebenbrunn verlor dadurch einen Platz in der Tabelle und droht weiter abzurutschen.

 

Deutsch Wagram ging als Favorit ins Spiel und erspielte sich eine leichte Überlegenheit. Es dauerte aber bis zur 35. Minute, ehe sich der Tabellendritte in Führung setzen konnte. Markus Keck verwandelte einen Elfmeter zum 1:0. Noch in Halbzeit zwei bauten die Heimschen die Führung aus. Dominik Fahrngruber bezwang Torhüter Krystian Pluta. "Wir waren die bessere Mannschaft, obwohl sich Obersiebenbrunn sehr gut geschlagen hat", meinte Deutsch Wagrams Sektionsleiter Walter Wawra.

Sommer macht es nochmals spannend

Nach der Pause kamen die Gäste durch einen Treffer von Johannes Sommer auf 1:2 heran. Nur wenige Augenblicke später musste Walter Kratochwille vom Feld. "Es war ein Foul. Der Schiedsrichter hat gemeint, dass es ein sehr grobes Foul war. Aus meiner Sicht ist er einfach zu spät gekommen"; so Wawra über die rote Karte seines Schützlings. In numerischer Überlegenheit schaffte es Obersiebenbrunn aber nicht, den Rückstand auszugleichen. Im Gegenteil: Deutsch Wagram entschied das Spiel dank eines Treffers von Mario Kolinsky endgültig für sich.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter