Kader verbreitert und Vollblutstürmer verpflichtet - Engelhartstetten gibt jungen Spielern Zeit zur Entwicklung

"Wir sind mit dem letzten Jahr sehr zufrieden, dies hat bestimmte Gründe. Es sind viele junge und unerfahrene Spieler im Kader, der Verein setzt auf die eigenen Akteure und es braucht noch einige Zeit. Mehrere Junge haben in der letzten Saison noch zusätzlich in der U16 gespielt, dies fällt nun weg und wir haben jetzt sechs Akteure aus der ehemaligen U16, die im Kader stehen und sich weitentwickeln können. Der eingeschlagene Weg ist auf jeden Fall sehr positiv", erklärt SC Engelhartstettens Sektionsleiter Rudolf Reznyik. Sein Verein sammelte in der abgelaufenen Saison 23 Punkte ein und landete damit an der 10. Stelle der 2. Klasse Marchfeld.

Torschützenkönig der letzten Saison geholt

In der Sommerübertrittszeit konnte Engelhartstetten die Qualität im Kader verstärken und holte den Torschützenkönig aus der vergangenen Saison der 2. Klasse Marchfeld. Marek Gubancok wechselte von Angern zu Engelhartstetten, ebenfalls von dort wurde Jan Bician verpflichtet. Thomas Uzsak kehrte von Wolfsthal zurück, mit Tobias Trefoniuk wurde ein junger Spieler mit an Bord geholt. Markus Lipovsky spielte zuletzt bei Gänserndorf Süd, Fabian Gahleitner in der U23 von Lassee und Kevin Beischlager kam von Auersthal. Auf der anderen Seite gab Engelhartstetten nur einen Abgang bekannt, Michal Bumbal wechselte zu Prellenkirchen, er lief aber sowieso seit Mai nicht mehr für seinen alten Verein auf.

"Im Kader hatten wir bisher gute und unerfahrene Spieler, die Mannschaft ist nach den Zugängen breiter aufgestellt und wir haben die Qualität erhöht. Jetzt haben wir endlich einen schon lange gesuchten Vollblutstürmer, es hat sich schon gezeigt, dass Marek Gubancok genauso für die Mannschaft arbeitet, wie das Team für ihn", blickt der Sektionsleiter des letztjährigen Tabellenzehnten auf eine positive Transferzeit zurück.

Leistung zumindest bestätigen

Die Vorbereitung verläuft bisher zufriedenstellend, obwohl man aufgrund der Urlaubszeit Ausfälle verkraften muss und zudem Spieler zeitweise krank waren. Die Testspielreihe ist fast abgeschlossen, am Samstag trifft man noch zu Hause auf Obersdorf. Da Engelhartstetten in der ersten Runde spielfrei ist, versucht man noch in diesem Zeitraum einen Testspielgegner zu finden.

"Wir werden versuchen, die Leistung aus dem Vorjahr zu bestätigen und möglichst etwas zu verbessern. Bei einer Mannschaft, die zum größten Teil aus jungen Spielern besteht, gibt es immer Höhen und Tiefen. Die Jungen werden die Zeit und notwendige Unterstützung bekommen, um sich weiterentwickeln zu können und langsam zum Stamm der Mannschaft heranzureifen", meint Rudolf Reznyik im Hinblick auf die kommenden Monate und Jahre.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten