Konstanz als Erfolgsgeheimnis - Punktuelle Transfers bei Herbstmeister Auersthal

ATSV Auersthal etablierte sich gleich zu Beginn der Herbstmeisterschaft mit einer Siegesserie in den oberen Gefilden der 2. Klasse Marchfeld, die Mannschaft kassierte nur gegen Orth eine 1:2 Niederlage und liegt zur Halbzeit mit 30 Punkten an der ersten Stelle. "Wir sind natürlich mit den letzten Monaten sehr zufrieden, wir sind nicht als Favorit in die Meisterschaft gegangen, diese waren für mich Strasshof und Orth. Vergangene Saison waren wir noch nicht konstant, haben zwar gute Mannschaften geschlagen, ließen aber Punkte liegen. An der Konstanz haben wir gearbeitet, die Mannschaft hat guten Fußball gespielt und wir haben gesehen, dass wir mit einem guten Kader jeden schlagen können. Es wurde nur ein wenig am System verändert, unser Team hat sich gut darauf eingestellt und wir haben zudem das eine oder andere knappe Match gewonnen, was uns im Vorjahr nicht gelungen wäre", erklärt Trainer Manfred Schimpl.

Potential in der Offensive

"Für uns war auch die Auslosung der Meisterschaft günstig, wir hatten zunächst mit Gänserndorf Süd und Weikendorf zwei Gegner die man unter normalen Umständen schlagen muss. Danach gewannen wir auswärts gegen Matzen und daheim gegen Strasshof, es fühlt sich schon etwas anders an, wenn man mit 12 Punkten startet. Die Defensive war im Herbst absolut ok, wir erhielten in elf Matches nur sechs Gegentore. Unsere ganze Mannschaft arbeitet defensiv gut, zudem haben wir einen sehr guten Tormann und eine starke Viererkette. Mit der Offensive bin ich noch nicht ganz zufrieden, wir haben zu wenige Tore erzielt und oft nach einer Führung nicht das zweite Tor nachgelegt. Dies gilt es zu verbessern, damit die Spiele nicht mehr so oft knapp werden", präzisiert der Coach des Herbstmeisters.

Florian Ivanitsch als Verstärkung

Am 27. Jänner startet Auersthal in die Vorbereitung, in den acht folgenden Wochen sind fünf Tests geplant und ein Match ist noch offen. In der Vorbereitungszeit will man laut Schimpl wieder viel mit dem Ball arbeiten. In der Kaderzusammenstellung gab es bereits die ersten Änderungen, Oliver Bauer wurde als Abgang bekanntgegeben, Tormann Bernhard Pulker verlässt nach einem halben Jahr wieder den Verein und es könnten noch Ergänzungsspieler abwandern. Als einziger Zugang wechselte Florian Ivanitsch aus beruflichen Gründen aus der Gebietsliga von Prottes zu Auersthal, der Offensivmann kann variabel eingesetzt werden. Sonst hat der Verein in der Transferzeit nichts geplant.

"Wir können ins Frühjahr ohne Druck gehen, müssen nicht unbedingt aufsteigen. Unser Ziel hat sich aber etwas verschoben, im Sommer wollten wir Platz 2 bis 4 erreichen und natürlich ist es jetzt Rang 1 und wir wollen als Herbstmeister die Führung drüber bringen", antwortet Trainer Manfred Schimpl auf die Frage nach den Zielen seines Vereins in der Rückrunde.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten