FC Gänserndorf-Süd kämpft mit Eigenbauspieler-Regelung

Die Abgänge, welche der FC Gänserndorf-Süd zu verzeichnen hat, begünstigen ein Einhalten der Eigenbauspieler-Regelung nicht unbedingt. So verlassen den Verein mit den Tippmann Brüdern und Sascha Reichel erneut drei Spieler, die dafür gebraucht hätten werden. Einige Neuzugänge brachten einen frischen Wind in die Mannschaft und im Idealfall soll ein Platz unter den ersten Sechs nach dem letzten Spieltag winken.

 

Zahlreiche Spielerwechsel

Um wieder in Bewegung zu kommen, begann beim FC Gänserndorf-Süd das Training bereits früh, doch der Startschuss für die richtige Vorbereitung fiel nun in dieser Woche. Trainer Wolfgang Schabhüttl über die letzten Wochen: „Es sind ziemlich viele im Urlaub und wir haben von Mai bis Mitte Juni bereits trainiert. Dort haben wir uns ein paar neue Spieler angesehen, bevor wir eine kurze Pause eingelegt haben. In dieser Woche sind wir wieder gestartet.“ Von nun an wird bis zum Saisonstart Mitte August wöchentlich ein Testspiel ausgetragen. Auffällig in diesem Sommer sind die zahlreichen Transfers des FC Gänserndorf-Süd. Eine Erklärung dafür liefert Schabhüttl: „Da sind viele dabei, welche Spielpausen gehabt haben oder aber auch die jungen aus Hirschstetten. Die beiden habe ich mir angesehen und sie werden uns sicher weiterhelfen können. Sie sind körperlich schon sehr stark. Auf der anderen Seite gibt es mit sechs Abgängen ebenso einige Transfers. „Die Tippmanns sind beide Eigenbauspieler, was mir schon weh tut. Auch Reichel war ein Eigenbauspieler. Mit der Regelung haben wir nun ein extremes Problem“, beklagt der Trainer einige der Abgänge.

Rang Sechs im Idealfall

Einen Aufstieg aus der 2. Klasse Marchfeld würde es in dieser Saison für den FC Gänserndorf-Süd keinen geben, eben aufgrund jener Eigenbauspielerregelung. In der Vorsaison konnte man aus den vier ausgetragenen Partien einen Sieg feiern, für die anstehende Spielzeit nimmt sich Trainer Wolfgang Schabhüttl Folgendes vor: „Ich peile einen Platz zwischen Rang Sechs und Acht an. Der achte Platz soll es jedenfalls sein, für den sechsten muss es wunderbar laufen.“ Ob die Meisterschaftsrunde bis zum letzten Spieltag durchgeführt werden kann, hält sich Schabhüttl noch offen: „Ich glaube mit der 3G-Regel werden wir den Herbst schaffen, wie es dann weitergeht, weiß man nicht.“

 

Zugänge:

Sercan Pekgüzel

Mustafa Ates

Manuel Paukner (Hirschstetten)

Aziz Tufan

Aykut Uzun

Fabio Wirtitsch (Hirchstetten)

Emir Avdic (Markgrafneusiedl)

Berkan Tan

 

Abgänge:

Daniel Tippmann (Gänserndorf)

Michael Tippmann (Gänserndorf)

Rainer Pizal (Margareten)

Christian Unterhuber (Pellendorf)

Michael Schwantner (Pellendorf)

Sascha Reichel (Karriereende)