Polizeieinsatz in Mannsdorf! Matzen fühlt sich betrogen

Es sollte das Spitzenspiel der 2. Klasse Marchfeld sein. Wurde es auch. Eines, von dem man noch länger sprechen wird. Denn auf dem Mannsdorfer Sportplatz musste sogar die Polizei aufschlagen, um Schiedsrichter Robert Luco zu beschützen. Der sorgte mit einer strittigen Situation für den 2:2-Endstand zwischen Mannsdorf II und Matzen. Jetzt Trainingslager buchen!

Nach dem Sieg über die Vienna war die Stimmung am Mannsdorfer Sportplatz gut. Und die sollte sich zunächst noch verbessern, als die Zweiermannschaft im Spitzenspiel der 2. Klasse Marchfeld gegen Matzen in Führung ging. "Angeblich hat unser Verteidiger den Mannsdorfer gehalten", so Matzens Sektionsleiter Franz Dorn, der den Elfer nicht ganz nachvollziehen konnte. Lukas Macho ließ sich davon nicht beeindrucken, verwandelte sicher zum 1:0. Doch die Gäste aus Matzen steckten den Kopf nicht in den Sand, gaben rasch die richtige Antwort. Nach einem Stanglpass schob Radek Polach zum Ausgleich ein.

Turbulenzen in der Schlussphase

Nur wenige Minuten später war das Spiel komplett gedreht. Lukas Kucera traf nach einer Flanke per Fuß zum 2:1 für Matzen. In der Folge wurde den 110 Zuschauern ein offener Schlagabtausch geboten, der auch die eine oder andere Härteaktion beinhaltete. Insgesamt gab der Schiedsrichter acht gelbe Karten. Je näher es Richtung Schlusspfiff ging, desto mehr drückte Mannsdorf, wo mit Julian Salamon und Ilija Radosevic zwei Kaderspieler aus der Regionalliga kickten, auf den Ausgleich. Matzens Pavel Velecky sah zu allem Überfluss knapp vor dem Ende die gelb-rote Karte. Alles war noch im Rahmen. Doch dann zog Lukas Macho erneut ab, der Ball ging an die Latte und sprang wieder ins Spielfeld zurück. "Der Ball war nicht hinter der Linie. Das haben auch einige Mannsdorfer danach gesagt", so Matzens Franz Dorn. Doch der Unparteiische entschied auf Tor - 2:2. Matzens Spieler und auch Zuschauer konnte es nicht fassen, ließen dies dem Schiri auch wissen. Paul Lima sah gleich am Feld wegen Beleidigung Rot, nach dem Schlusspfiff ging es aber noch weiter.

"Es hat sogar die Polizei kommen müssen, um den Schiri zu beschützen. Es ist aber eh nichts passiert", so Dorn, der sich um die beiden Punkte betrogen fühlt. "Wie kann man den Ball als Tor werten?" Matzen wird nun beim Verband Stellung zum Spiel nehmen, haderte ordentlich mit dieser angeblichen Fehlentscheidung. Denn die Tabellenführung wurde dadurch an Haringsee verloren.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten