9 Treffer bei Breitensee-Spektakel

80 Zuschauer kamen auf den Sportplatz in Breitensee, um sich das Duell gegen den SV Gänserndorf anzusehen. Das Spiel hätte sich mehr Fans verdient gehabt. Denn vor allem nach der Pause kam keine Langeweile auf. Breitensee setzte sich mit 5:4, obwohl man in Minute 84 noch mit 3:4 zurück lag. Den entscheidenden Treffer besorgte Gerald Schalko in Minute 93. Jetzt Trainingslager buchen!

"Für die Zuschauer war es ein tolles Spiel, für mich als Trainer eine Katastrophe", so Breitensee-Coach Manfred Pellinger. Denn die beiden Abwehrreihen standen nicht gut, machten unnötige Fehler. Schon in Minute sechs sorgte Daniel Hubek für die Führung der Heimischen. Das sollte es für die erste Halbzeit gewesen sein.

Tore am Fließband

Doch nach der Pause ging es richtig runde. "Wenn beide Teams so viele Fehler machen, kommt so ein Ergebnis zustande", so Pellinger. Bitter für die Gäste aus Gänserndorf. "Mir tut es vor allem für den Trainer Leid, der ein netter, junger Bursche ist", so Pellinger. Denn bis zur 84. Minute führten die Gänserndorfer durch Treffer von Ibrahim Cicek (2), Manuel Manojlovic und Marko Sretenovic mit 4:3. Doch Daniel Hubek und Gerald Schalko drehten das Spiel in der absoluten Schlussphase. "Ein 4:4 wäre sicherlich gerechter gewesen", so Pellinger.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten