Ollersdorf lässt auch zu zehnt gegen Weikendorf nichts anbrennen

SC Ollersdorf
ATSV Weikendorf

In der 15. Runde der 2. Klasse Marchfeld duellierten sich der Tabellenelfte SC Marchfelder Bank Ollersdorf und der Tabellenneunte ATSV Weikendorf. In der letzten Runde verlor Ollersdorf daheim gegen SC Markgrafneusiedl unglücklich mit 1:2, Weikendorf musste sich Angern 0:2 geschlagen geben. In der Hinrunde setzt sich Weikendorf im direkten Duell knapp mit 1:0 durch, der Gastgeber hoffte daher auch eine Revanche.


Heimelf macht das Spiel

Ollersdorf wirkt schon zu Beginn des Spiels aktiver, die Heimelf bekommt das Geschehen vor 80 Zuschauern in den Griff und setzt nach vorne erste Akzente. Weikendorf hält in der Anfangsphase dagegen, gerät aber doch in Rückstand. Mirsad Osmic versenkt nach 12 Minuten mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern den Ball im gegnerischen Tor zum 1:0.

Die Gäste wissen aber eine passende Antwort, Weikendorf bekommt einen Strafstoß zugesprochen, den Christoph Billan in Minute 18 sicher verwandelt. Danach nimmt Ollersdorf das Heft aber endgültig in die Hand, erarbeitet sich immer wieder Möglichkeiten und stellt den alten Abstand wieder her. Nach einer Flanke von der rechten Seite nimmt sich der 17-jähirge Daniel Gunsam den Ball abgebrüht mit der Brust mit, bewahrt in der 25. Minute kühlen Kopf und trifft ins kurze Eck zum 2:1.

Heimelf in Unterzahl ungefährdet

Auch nach dem Seitenwechsel haben die Hausherren das Match im Griff, Ollersdorf ist Mitte des Abschnittes aber nur mehr zu zehnt. In der 64. Minute sieht Thomas Beier die gelb/rot und muss vorzeitig den Platz verlassen. Weikendorf kann aus der Überzahl aber kein Kapital schlagen und die Heimelf legt nach. Die Gäste fabrizieren bei einem eigenen Freistoß einen Fehlpass, Thomas Pratsch zeigt nach 65 Minuten keine Nerven und stellt auf 3:1.

Ollersdorf erhöht kurz darauf noch einmal das Torkonto, Christoph Stadlbacher setzt sich über links durch und spielt noch einen Stanglpass, Tomas Cermak schließt zum 4:1 ab. Die Gastgeber kreieren danach Gelegenheiten auf den fünften Treffer und setzen sich sicher durch. 

Stimme zum Spiel:

Michael Schmoldas (Trainer Ollersdorf): "Es war ein guter Auftritt von uns, bis auf den Elfmeter hatte Weikendorf keine Chancen und nach 20 Minuten konnten sie nicht mehr mitgehen. Wir waren überlegen und es ist nicht aufgefallen, dass wir nur mehr zu zehnt waren. Es tut gut, dass wir das 0:1 aus dem Herbst zurechtrücken konnten."

Die Besten bei Ollersdorf: Thomas Pratsch (10er), Mirsad Osmic (6er), Christoph Stadlbacher (LV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten