Sieg ohne spielerischen Glanz - Strasshof gewinnt gegen Engelhartstetten

Engelhartstetten
ASKÖ Strasshof SV

SC Engelhartstetten empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenzweiten ASKÖ Strasshof SV und wollte unbedingt dem Favoriten ein Bein stellen, nachdem man letzte Woche gegen Orth 1:4 verlor. Strasshof war mit zwei Siegen ins Frühjahr gestartet und benötigt auch im dritten Match einen Dreier, um ganz vorne dranzubleiben. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Strasshof mit 2:0 für sich.


Führung per Freistoß

90 Fans sehen eine Heimmannschaft, die hinten kompakt steht, die Räume eng macht und auf schnelle Kontergelegenheiten wartet. Die Hausherren versuchen den Gegner im Spielaufbau zu stören, Strasshof hat mehr Ballbesitz und Spielanteile, zeigt spielerisch aber keine wirklich gute Leistung.

Die Gäste sind aber gefährlicher und gehen Mitte des Durchganges durch einen Standard in Führung, Mile Eminovic lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse bei einem Freistoß keine Chance und trifft in Minute 23 zum 0:1. In weiterer Folge finden die Gäste noch gute Chancen vor, scheitern einmal vom Elfmeterpunkt und haben das Visier nicht perfekt eingestellt. Strasshof verabsäumt es aber, den Vorsprung noch vor der Pause auszubauen.

Entscheidung durch zweiten Treffer

Auch im zweiten Abschnitt ist die Leistung von Strasshof nicht berauschend, Engelhartstetten hält auf der Gegenseite weiter gut dagegen und findet auch eine sehr gute Möglichkeit auf den Ausgleich vor. Zu Beginn der Schlussphase biegt das Gästeteam aber endgültig auf die Siegerstraße ein, nach Pass in die Tiefe setzt sich Oliver Anzböck gegen seinen Verteidiger durch, behält die Nerven und verwertet überlegt zum 0:2 ins lange Eck (71.).

Engelhartstetten kann danach nicht mehr wirklich zusetzen, Strasshof hat das Geschehen im Griff, kommt zu Möglichkeiten und legt ein letztes Mal nach. Nach Foul an Thierry Ahissan zeigt der Schiedsrichter sofort auf den Punkt, Josip Hlaic verwandelt in der 92. Minute den Strafstoß sicher zum 3:0 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Leopold Anzböck (Trainer Strasshof): "Letztendlich kann ich mit dem Ergebnis zufrieden sein, spielerisch war es aber nicht gut und wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Wir haben einige Chancen nicht genützt und der Gegner hatte die Möglichkeit auf den Ausgleich, das 2:0 war die Entscheidung und am Ende sind die drei Punkte wichtig."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten