Zwei unterschiedliche Halbzeiten - Auersthal bleibt auch gegen Matzen ohne Gegentor

SC Matzen
ATSV Auersthal

Am Sonntag traf SC Matzen in der 2. Klasse Marchfeld auf ATSV OMV Auersthal. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und nach zwei Segen zum Auftakt möglichst die weiße Weste anbehalten. Matzen gewann ebenfalls die ersten beiden Partien und hoffte auf eine Fortsetzung des Erfolgslaufes. In der Saison 2018/19 endeten beide direkten Duelle mit einem 1:1.


Auersthal führt verdient

Auersthal kann sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. Die Gäste sind im ersten Durchgang das stärkere Team, stehen hinten gut und nutzen vorne eine der ersten Chancen zur Führung. Andreas Helm setzt sich in den Strafraum durch und wird zu Fall gebracht, nach 11 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und der Gefoulte verwertet den fälligen Elfmeter selbst zum 0:1.

Matzen deutet in den ersten 45 Minuten nur bei Freistoßflanken Gefahr an, Auersthal lässt sonst nichts zu. Die Geste setzten nach vorne weiter Akzente und bauen den Vorsprung vor der Pause aus. In Minute 36, nach einem schönen Spielzug und Vorlage von Oliver Bauer fasst sich Skendim Sela ein Herz und vollendet eiskalt zum 0:2.

Matzen mit großer Chance - Auersthal nutzt Konter nicht

Kurz nach Wiederbeginn findet Matzen vor 120 Fans eine 100%ige Chance auf den Anschlusstreffer vor, in weiterer Folge ist das Heimteam bemüht, wird aber nur mehr selten gefährlich. Auersthal steht hinten kompakt und vereidigt sich geschickt, die Gäste erarbeiten sich sehr gute Konterchancen, spielen diese aber nicht gut fertig oder der heimische Tormann ist zur Stelle.

Da Auersthal seine Chancen auf die Entscheidung nicht nutzt, bleibt das Match bis zum Ende spannend. Matzen kann der Partie aber keine Wende mehr geben, die Gäste gewinnen das dritte Spiel in Serie. 

Stimme zum Spiel:

Manfred Schimpl (Trainer Auersthal): "Es waren zwei unterschiedliche Hälften, in der ersten waren wir klar besser und haben sehr gut gespielt. Gleich nach dem Seitenwechsel hatte Matzen eine sehr gute Möglichkeit, wir ließen danach nichts mehr anbrennen, nutzten aber unsere Konterchancen nicht. Es war eine gute Leistung von uns, wir können damit zufrieden sein."

Die Besten bei Auersthal: Andreas Helm (Off.), Skendim Sela (ZM), Skeljzen Sela (ZM).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten