Saison läuft für Mitterndorf nach Plan - Intensive Nachwuchsarbeit wird in Zukunft Früchte tragen

Nach 41 Punkten und Rang 6 in der Saison 2017/18 reihte sich SV Mitterndorf in der aktuellen Meisterschaft im Mittelfeld der 2. Klasse Ost-Mitte ein. In der, nach dem Rückzug von Hinterbrühl, bereinigten Tabelle nimmt die Mannschaft mit 17 Zählern den neunten Platz ein. "In den letzten zwei Jahren fahren wir auf Sparflamme, wir haben keine Meisterambitionen und befinden uns in der Mitte der Tabelle. Derzeit investieren wir nicht in fremde Spieler und Platz 9 ist genauso wie geplant, ein Rang 5 oder 6 wäre natürlich noch schöner", analysiert Mitterndorfs Obmann und sportlicher Leiter Oliver Hietz.

U17 wird nach einem weiteren Jahr komplett herangeführt

"Unser Verein ist eigentlich ein wenig ein Sonderfall, wir haben vor zehn Jahren begonnen, an einer Spitzenjugend zu arbeiten. Mitterndorf ist nun unter den zehn größten Nachwuchsvereinen, der erste Jahrgang war 2002 und sie sind jetzt die U17. 26 Burschen stehen dort im Kader, unser Ziel ist es, die U17 in naher Zukunft komplett für die Kampmannschaft auszumisten.  Im Sommer wird die U17 noch ein Jahr Nachwuchs spielen, dann haben wir die Möglichkeit, ein komplettes Team zu übernehmen und konkurrenzfähig zu sein", erklärt Hietz die sehr positive Zukunftsperspektive bei Mitterndorf.

Im Kader der derzeitigen Mannschaft kam es im Winter zu punktuellen Änderungen, sechs junge Spieler wurden laut dem Obmann zum Team geholt, vier Akteure verließen den Verein Richtung Pottendorf. Auch auf der Trainerposition gab es eine Veränderung, mit Thomas Ecimovic wurde der ehemalige Meistertrainer wieder als Chefcoach mit an Bord geholt. 

Die Mannschaft von Mitterndorf befindet sich in der zweiten Woche der Vorbereitung auf das Frühjahr, der erste Test gegen Haslau ging 1:3 verloren, dabei hielt man laut Hietz lange mit und kassierte erst in den letzten Minuten noch zwei Gegentreffer. Gestern testete Mitterndorf gegen Berndorf und musste sich 0:4 geschlagen geben, es folgen Spiele gegen Bruck II, Wampersdorf, Prellenkirchen, Würnitz und zum Abschluss Schlöglmühl.

"Unsere Zielsetzung wird in den nächsten 1 1/2 Jahren sehr ähnlich bleiben, die Vorbereitung läuft bisher gut und wir sind zufrieden. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist sehr gut und es passt alles", meint Oliver Hietz abschließend.

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter