Entwicklung der Mannschaft steht im Vordergrund - Brunn II will noch körperlich und taktisch zulegen

Im ersten halben Jahr in der 2. Klasse Ost-Mitte zeigte die junge Mannschaft von SC Brunn/Geb. II immer wieder auf. Das Team sammelte in der Hinrunde 19 Punkte ein und landete zur Halbzeit der Saison auf Rang 7. "Die abgelaufene Herbstsaison war sicher positiv, wir haben mit der am Abstand jüngsten Mannschaft der Liga gespielt, liegen im Mittelfeld und auch die Punkteausbeute ist in dem Bereich, den wir uns vorgestellt hatten. Es wären sogar sechs bis neun Zähler mehr möglich gewesen, da fehlte unserem Team aber noch die Erfahrung und Routine. In dem einen oder anderen Spiel war auch das Momentum nicht auf unserer Seite, dies gleicht sich über das Jahr aber immer aus. Mit der Entwicklung der Spieler sind wir insgesamt sehr zufrieden", zieht Coach Clemens Haselgruber eine positive Herbstbilanz.

Rund 35 Spieler stehen zur Verfügung

Nach einem Heimprogramm befindet sich die Mannschaft von Brunn II schon in der 2. Woche der Vorbereitung, jede Woche absolviert das Team zwei Trainings in Mödling auf Kunstrasen und dazu kommt noch eine Laufeinheit. Sieben Tests sind geplant, heute trifft man zum Auftakt auf Maria Lanzendorf und in den kommenden Wochen testet Brunn II überwiegend gegen Gegner der 1. Klasse oder Teams, die in der 2. Klasse um den Titel mitspielen.

Inklusive der U23 stehen für das Frühjahr rund 35 Spieler zur Verfügung, drei Akteure kommen nach längeren Verletzungen zurück. Lucas Tretthahn findet sich nach 1 1/2 Jahren bei ASV Baden wieder bei seiner alten Wirkungsstätte ein, auf der anderen Seite ging Tizian Schenk zu Pfaffstätten. "Spielerisch sind wir eine der stärksten Mannschaften der Liga, im körperlichen und taktischen Bereich wollen wir uns noch steigern. In der Vorbereitung wird auch das eine oder andere neue System ausprobiert, im Herbst machte mein Team in gewissen Situationen noch Fehler und wir versuchen es nun besser zu lösen", beschreibt Haselgruber die Schwerpunkte für die kommende Zeit.

Der Coach von Brunn II meint zudem zur Ausgangslage vor dem Frühjahr: "Die Entwicklung der Mannschaft steht im Vordergrund, wir haben keine fixen 13 Spieler und jeder bekommt seine Chance. Dadurch waren wir auch schon in der Hinrunde schwer ausrechenbar. Die Teams vor uns wollen wir noch kräftig ärgern, meiner Meinung nach sind Gumpoldskirchen, Siebenhirten und vielleicht Zwölfaxing die Mannschaften, die sich den Titel ausmachen werden."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten