Michael Rauchberger übernimmt Traineramt bei Moosbrunn - Rangverbesserung als Frühjahresziel

Die Hinrunde der 2. Klasse Ost-Mitte entwickelte sich für SC Moosbrunn zu einem ständigen Auf und Ab, nach drei Niederlagen in der Anfangsphase wechselten sich Siege und Niederlagen häufig ab. Während der Herbstmeisterschaft kam es zu einem Trainerwechsel und Erol Cetin übernahm interimsmäßig das Kommando, mit 13 Punkten landete der Verein nach der ersten Saisonhälfte auf Platz 12. "Der Herbst war etwas durchwachsen, unsere Mannschaft hat aber gegen stärkere Gegner gezeigt, was in ihr steckt. Das Team hat Potential, so konnten wir als einziger Verein trotz langer Unterzahl Siebenhirten besiegen und gewannen mit 1:0. Nach dem Trainerwechsel herrschte in den letzten vier Runden eine Aufbruchstimmung und darauf wollen wir aufbauen", fasst Moosbrunns Obmann Gerd Bruckner zusammen.

Mehrere Zu- und Abgänge

Seit 13. Jänner wird bei Moosbrunn wieder fleißig trainiert, fünf Vorbereitungsspiele wurden schon absolviert. Dabei gelang zwar nur ein Sieg, da aber laut Obmann Bruckner viele Spieler gut trainierten wird allen die Möglichkeit gegeben, sich bei den Matches zu präsentieren. Dieses Wochenende trifft man mit der Kampfmannschaft und auch der Reserve auf Wienerfeld, in einer Woche absolviert die Mannschaft das schon seit 15 Jahren traditionelle Trainingslager in Lindabrunn, bei dem auch ein Test auf dem Programm steht.

Im Kader des Tabellenzwölften kam es in der Pause zu mehreren Veränderungen, Matthias Willnauer und Kevin Klein wechselten zu Rapid Oberlaa, Dusan Jolovic ging ebenfalls nach Wien zu Cro Vienna. Auf der anderen Seite wurden vier Akteure geholt, die zusammen bei Donaustadt spielten und ein Teil zuletzt bei Wolkersdorf gemeldet war: Kevin Rassl, Patrick Schreier, Mathias Hötzer und Alexander Nouza dockten bei Moosbrunn an. In der Winterpause wurde auch ein neuer Trainer gefunden, Michael Rauchberger wurde mittlerweile als Coach bekanntgegeben.

Nach dem aktiven und ereignisreichen Winter will der Verein das Frühjahr erfolgreicher gestalten, Gerd Bruckner spricht zum Abschluss des Gespräches über die Ziele seines Vereins für die kommenden Monate. "Wir liegen nur sechs Punkte hinter Platz 7, unser Ziel ist es, im Frühjahr eine Rangverbesserung zu erreichen. Mit de neuen Coach und den dazu geholten Spielern trauen wir uns noch mehr zu, das Potential des Teams hat man schon in der Hinrunde bei einigen Partien gesehen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten