Achau unternimmt einen Angriff auf den Meistertitel

Nach mehreren Jahren im Vorderfeld der 2.Klasse Ost-Mitte möchte sich der SC Achau endlich zum Meister krönen. Die Rahmenbedingungen dafür sind geschaffen, der Kader hat genug Qualität. "Wir haben immer gesagt wir wollen vorne dabei sein. Das ändert sich diese Saison und wir gehen auch in der Kommunikation nach außen offensiver ans Werk. Mein eigener Anspruch und der des Teams muss es nun sein den nächsten Schritt zu gehen", so Trainer Alex Jank.

Personell gesehen gibt es wenige Veränderungen zu vermelden, einziger Neuzugang ist Patrick Horvath. "Der Transfer hat sich recht zufällig abgespielt. Wir waren eigentlich nicht auf der Suche nach einem Sechser, aber einen Spieler mit solch einer Erfahrung und Qualität nimmt man als Trainer immer gerne", so Jank. Horvath war schon in höheren Ligen aktiv, der 28-jährige Defensivallrounder könnte im Team des SC Achau gleich eine Führungsrolle übernehmen. Als Prunkstück des eigenen Kaders bezeichnet Jank seine Offensive, die ihn sehr optimistisch stimmt. "Vorne sind wir wirklich gut aufgstellt, da haben wir genügend Qualität um immer gefährlich zu sein und unsere Tore zu erzielen", so der selbstbewusste Coach.

Klares Ziel Meistertitel

Aufgrund der guten letzten Jahre und der positiven Entwicklung ist Achau sicher ein heißer Kandidat für die ersten Plätze. Für Alex Jank zählt heuer aber nur eines, der Titelgewinn. "Wenn du nach zwei, drei Jahren immer oben bist aber nie den letzten Schritt gehst dann musst du etwas ändern. Wir gehen jetzt offen damit um und sagen es so wie es ist. Wir wollen heuer Meister werden", gibt der Trainer eine klare Richtung vor. Dennoch schätzt Jank die Gegner stark ein und erwartet einen harten Kampf um die vorderen Plätze. "Mit Eichkogel, Zwölfaxing, Siebenhirten und Erlaa gibt es mehrere Anwärter auf den Titel. Es werden Kleinigkeiten am Ende entscheiden und ich hoffe, dass wir als Verein mit unseren Spielern durch die höhere Erwartungshaltung nicht verkrampfen", ist sich Jank bewusst, dass ein Meistertitel kein Selbstläufer sein kann. Durch den Wegfall der Gumpoldskirchner ist die Herangehensweise sicherlich gerechtfertigt, man darf gespannt sein wie sich diese interessante Liga entwickeln wird.

Zugänge:

Patrick Horvath (Wiesen)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten