Siebenhirten steckt sich erneut hohe Ziele

Der SC Siebenhirten stand letztes Jahr an der Spitze der 2. Klasse Ost-Mitte und möchte auch heuer wieder um die Top-Plätze kämpfen. Für Trainer Wolfgang Quinz gibt es aber mehrere Teams die oben mitspielen können. "Wir wollen wieder unter die ersten fünf kommen und werden uns mit den üblichen Verdächtigen um diese Plätze streiten", so Trainer Quinz.

Nach einer tollen Hinrunde hatte man beim SC Siebenhirten kaum handlungsbedsrf was den Kader betrifft. Die Mannschaft geht nahezu unverändert in die neue Spielzeit und wurde nur in der Breite mit Spielern aufgebessert. "Ich sehen den Kader gleich stark wie zuvor und denke, dass wir genug Qualität haben unsere Ziele zu erreichen", so Quinz. Sehr zufrieden zeigt sich der Coach über die Beteiligung am Training, dennoch gibt es Punkte, mit denen er zu kämpfen hat. "Es sind fast immer zwischen 18 und 22 Spieler am Training, eine tolle Sache für einen Trainer. Mit dem körperlichen Zustand mancher Spieler bin ich aber nicht happy, da haben wir einiges aufzuholen", sieht Quinz handlungsbedarf im physischen Bereich.

Erster Test zeigte Schwächen auf

Beim ersten Testspiel vergangene Woche wurden die Schwächen im körperlichen Bereich für den Trainer sofort ersichtlich gemacht. Die 7:1 Niederlage war in dieser Deutlichkeit auch auf dem Feld zu erkennen. "Wir waren eine ganze Klasse schlechter und haben viel Arbeit vor uns in diesem Bereich. Das Spiel mit dem Ball haben wir aber nicht verlernt und ich bin sicher, dass wir zum Start in einer guten Form sein werden", so Quinz weiter. Gelingt es der Mannschaft die gute Form aus dem letzten Jahr mitzunehmen wird im oberen Drittel der Tabelle auf jeden Fall mit Siebenhirten zu rechnen sein, so viel ist sicher.

Zugänge:

Victor Raileanu (Eisenstadt)

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten