Vereinsbetreuer werden

Neun Mitterndorfer retten einen Punkt zuhause

Zum Abschluss der 4. Runde in der 2. Klasse Ost-Mitte fand das Spitzenspiel SV Mitterndorf gegen SC Achau statt. Achau hatte die Chance mit einem Punkt die Tabellenführung zu übernehmen und der SV Mitterndorf hatte die Möglichkeit punktegleich mit dem Ersten zu werden. Somit konnten sich die Zuseher auf ein spannendes Spiel freuen. Bei warmen Sommertemperaturen gab es jedoch keinen Sieger und beide Mannschaften mussten sich mit einem 1:1 begnügen. Jetzt Trainingslager buchen!

0:0 zur Pause

Die Mannschaft von Matthias Hübner startete mit drei Sechsern um den Mitterndorfer wenig Platz im Mittelfeld zu geben. Die Partie wurde anfangs sehr hitzig geführt und es gab viele kleinere Fouls. Die Gäste konnten nach vorne in der ersten Halbzeit wenig vorweisen. Die Hausherren fanden einige Kopfballchancen vor und eine große Tormöglichkeit durch ihren brandgefährlichen Stürmer Denis Hamzic, wobei er aber knapp über das Tor schoss. Somit ging es bei den heißen Temperaturen zur wohlverdienten Pausen Abkühlung.

Tätlichkeit in Mitterndorf

Die Achauer nahmen in der Pause einen Wechsel vor und nahmen einen Sechser heraus und brachten einen Offensiv-Spieler, um bessere Tormöglichkeiten zu kreieren. In der 55 Minuten ließ sich Kevin Gamber zu einer unnötigen Tätlichkeit hinreißen und schwächte seine Mannschaft, die nun in Unterzahl agieren musste. In der 58 Minuten gingen die Hausherren trotz eines Mannes weniger in Führung. Freistoß für Mitterndorf getreten von Raphael Müller, der Ball fliegt in den Strafraum und ein Innenverteidiger zieht den Kopf ein und der Ball springt kurz vor dem Torhüter auf und ins geht ins lange Eck, bei dieser Aktion sieht Schlussmann Markus Lechner nicht gut aus.

Achau versuchte die Überzahl auszunutzen

Achau wurde spielbestimmender, da sie in Überzahl waren und das Tempo hoch hielten. Die Hausherren versuchten alles, um die Führung zu halten, aber bei diesen hohen Temperaturen fehlte ihnen die nötige Kraft. Die jüngeren Gäste durften in der 71 Minute über den Ausgleich Jubeln. Sebastian Glasl nahm sein Herz in der Hand und zog weit außerhalb des Strafraumes ab. Er traf den Ball perfekt und der Ball senkte sich ins Kreuzeck des Gegners. Bei diesem Tor konnte, der sonst heute stark spielende, Torhüter Jakub Kozarik nichts mehr machen. Nun versuchte die Hübner-Elf alles um in Führung zu gehen und kamen, angeführt von ihrem Kapitän Petkovits, auch zu guten Möglichkeiten. Der Kapitän selbst fand eine hundertprozentige Torchance vor, verstolperte den Ball aber. In der Schlussphase gab es Gelb-Rot für Mitterndorf, durch eine dumme Aktion von Raphael Müller der einen Wassereimer um trat. Trotzdem retteten die neun Mitterndorfer einen Punkt.

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!