Vereinsbetreuer werden

Achau hatte bei Torfestival knapp die Nase vorne

In der 8 Runde traf der Drittplatzierte auf den Sechstplatzierten der 2. Klasse Ost-Mitte. In anderen Worten empfing der SC Achau den SV Gumpoldskirchen. Beide Mannschaften legten einen sehr guten Saisonstart hin und wollten mit einen Sieg auf die Tabellenspitze aufholen. In der Halbzeit stand es noch 2:2. Am Schluss hatten die Hausherren aber knapp mit 4:3 die Nase vorne. Mit diesem Sieg hat Achau nur noch fünf Punkte Rückstand auf das Spitzenduo. Jetzt Trainingslager buchen! 

Blitztor in Achau

Bereits in der ersten Minute gingen die Gäste aus Gumpoldskirchen mit 1:0 in Führung. Die Nummer 10 Mükremin Ceper brachte sein Team in Führung. Nach einem Abwehrfehler kam Ceper im Strafraum an den Ball und schloss ins lange Eck ab. Die Hausherren zeigten sich aber nur wenig geschockt von diesem Tor und glichen die Partie in der zehnten Minute aus. Michael Petkovits kam nach einer langen Freistoßflanke im Strafraum zum Kopfball und beförderte den Ball ins Tor.

Unglückliches Eigentor

Nach einem Freistoß von Achau in der 21 Minute kam es zum Führungstreffe. Der Ball kam scharf in den Strafraum. Patrick Grasser wollte den Ball im Rutschen klären, traf den Ball aber nicht ideal und versenkte das Leder im eigenen Tor. Durch dieses Eigentor waren die Gäste voll motiviert und wollten die Partie noch vor der Halbzeit ausgleichen. Dieses Vorhaben gelang ihnen auch. Nach einem hohen Ball von der linken Seite kam Marijo Ikic am Strafraum an den Ball und überhob den gegnerischen Torhüter. Mit diesem 2:2 ging es auch in die Halbzeit.

Hausherren hatten das bessere Ende

Die Achauer starteten besser in die zweite Hälfte und fanden auch in der 55 Minute die erste dicke Torchance vor, welche sie auch gleich nutzten. Sebastian Glasl setzte sich auf der rechten Seite durch und spielte den Ball in den Rückraum der Verteidigung. Dort lauerte Petkovits und hämmerte den Ball ins gegnerische Tor. Im weiteren Verlauf hatte Achau weitere Chancen, nutzten diese aber nicht.

So glich Gumpoldskirchen die Partie aus. Mükremin Ceper setzte den Ball aus 16 Meter an die Stange und den Abpraller verwandelte Florian Pukal zum 3:3. Nun versuchen die Achauer alles, um noch einmal in Führung zu gehen und wurden in der 79 Minute auch Belohnt. Thomas Kisling schloss nach einem schönen Zuspiel zum 4:3 Endstand ins untere linke Eck mit dem Außenriss ab.

Stimmen zum Spiel

Matthias Hübner (Trainer Achau): „Es ist ein glücklicher aber auch verdienter Sieg. Wir hatten einen schlechten Start, haben aber Moral gezeigt.“

Norbert Kassal (Trainer Gumpoldskirchen): „Ein Unentschieden wäre am gerechtesten gewesen. Wir hätten genauso gewinnen können, wie wir verloren haben. Die Spielanteile waren ausgeglichen.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!