Tore in der Anfangsphase - Erlaa fixiert mit Sieg über Laxenburg Rang 3

FC Laxenburg
ASK Erlaa

FC Laxenburg empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellendritten ASK Erlaa und wollte unbedingt zum Abschluss der Saison drei Punkte einfahren. Erlaa konnte auf der anderen Seite mit einem Punktgewinn den dritten Platz in der Endabrechnung fixieren. In der letzten Begegnung beider Mannschaften im Herbst wurden beim 1:1 die Punkte geteilt.


Erlaa geht zweimal in Front

Die Gäste erwischen vor 80 Zuschauern einen perfekten Start ins Match und gehen bereits mit der ersten Aktion in Führung. In der ersten Minute greift Erlaa über die rechte Seite an, Ahmed Hassan spielt eine präzise Flanke und Hakan Özsöz trifft überlegt zum 0:1. Laxenburg steckt den schnellen Rückstand allerdings unbeeindruckt weg und gleicht nur wenige Angriffe später aus. Die Hausherren bekommen nach einem Foul der Gäste im Strafraum einen Penalty zugesprochen, in Minute 6 übernimmt Christian Gruber die Verantwortung und stellt vom Elfmeterpunkt auf 1:1.

Die Heimelf ist nun besser im Spiel und erzielt einen weiteren Treffer, der aber wegen einer Abseitsstellung aberkannt wird, Erlaa kann kurze Zeit später dagegen über den zweiten Torerfolg jubeln. Ein Pass der Gäste gerät etwas zu weit, der heimische Tormann schlägt allerdings schlecht ab. Ali Sheref steht goldrichtig und schupft in der 18. Minute das Leder zum 1:2 in die Maschen. Nach dem turbulenten Beginn geht es bis zur Halbzeit ruhiger zu, beide Seiten können sich nur sehr wenige Gelegenheiten erarbeiten und Erlaa geht mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

Laxenburg macht auf - Gäste treffen Aluminium

In der zweiten Halbzeit versucht Laxenburg dem Match noch eine Wende zu geben, die Heimelf macht hinten weiter auf und spielt auf das zweite Tor. Erlaa steht hinten kompakt und macht die Räume eng, die Gäste lassen in der zweiten Halbzeit nicht viel zu und wollen nach vorne für die Entscheidung sorgen.

Das Auswärtsteam hat bei einem Stangenschuss Pech, bei einer Kontersituation wird Ahmed Hassan am Weg zum Tor von den Beinen geholt. Erlaa steht schließlich auch in der Schlussphase hinten gut, die Gäste bringen den Vorsprung über die Zeit und gewinnen 2:1. 

Stimme zum Spiel:

Walter Szloboda (Trainer ASK Erlaa): "Wir hatten einen perfekten Start, die Führung hielt allerdings nicht lange. Nach dem 2:1 von uns gab es bis zur Pause keine wirklichen Höhepunkte mehr. Nach dem Seitenwechsel hat Laxenburg immer mehr die Defensive entblößt, wir verzeichneten noch einen Stangenschuss. Es gab am Ende fast keine großen Chancen, für uns wurde es zum Schluss Platz 3 in der Tabelle."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten