Verdienter Sieg - Siebenhirten stellt Titelkandidaten Unterwaltersdorf ein Bein

Siebenhirten/Wien
Unterwaltersdorf

Am Sonntag traf SC Siebenhirten/Wien in der 2. Klasse Ost-Mitte auf ASV Unterwaltersdorf. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte das Match unbedingt gewinnen, um im Rennen um den Titel an der Spitze dranzubleiben. Siebenhirten verlor letzte Woche gegen Ebergassing 0:3 und wollte nun den Favoriten zumindest ärgern. Im Herbst gewann Unterwaltersdorf das direkte Duell knapp mit 1:0.


Heimelf mit Chancen auf höhere Führung

In den ersten 45 Minuten zeigt das Heimteam vor 200 Fans eine starke Leistung, Siebenhirten ist klar das gefährlichere Team, setzt nach vorne immer wieder Akzente und kommt zu guten Einschussmöglichkeiten. Die Hausherren scheitern dabei einmal an der Latte, zudem trifft Siebenhirten aus fünf Metern das leere Tor nicht.

Unterwaltersdorf kommt nicht richtig in die Gänge, erarbeitet sich in Hälfte 1 nur Halbchancen, wird aber einmal mit einem Kopfball gefährlich, den der heimische Keeper gut pariert. Siebenhirten scheitert im ersten Durchgang an der Chancenauswertung und verabsäumt es, schon deutlich in Führung zu liegen, zur Pause steht es 0:0.

Thomas Hausherr erzielt Siegtor

Nach dem Seitenwechsel ändert sich zunächst wenig am Charakter des Matches, die Heimelf kommt zu Chancen und geht schließlich verdient in Front. In der 54. Minute setzt sich Christoph Dorfer auf der Seite durch und spielt scharf in die Mitte, Thomas Hausherr versenkt das Leder mit der Brust zum 1:0 in die Maschen.

Siebenhirten vergibt kurz nach dem Führungstor eine weitere Möglichkeit, im Gegenzug wird auch Unterwaltersdorf gefährlich. Nach schnellem Umschaltspiel landet der Abschluss der Gäste nur knapp neben der Stange. Das Auswärtsteam versucht in der Schlussphase noch die Partie zu drehen, Siebenhirten steht hinten aber gut, findet vorne noch Gelegenheiten vor und feiert am Ende einen verdienten 1:0 Erfolg in einer sehr fairen Partie. 

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Quinz (Trainer Siebenhirten): "Wr hätten zur Pause schon klar führen können und kamen zu sehr guten Chancen, der Gegner hatte in Hälfte 1 nur eine Möglichkeit. Mein Team ging nach der Pause in Führung, danach hatte Unterwaltersdorf die größte Möglichkeit auf ein Tor. Wir haben sehr gut gespielt, haten deutlich mehr Möglichkeiten und gewannen hochverdient. Es war auch ein sehr faires Match beider Teams."

Die Besten bei Siebenhirten: Christoph Dorfer (ZM), Mathias Bauer (TW).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten