Starke Leistung trotz Unterzahl - Clemens Sujer verhilft Siebenhirten mit Viererpack zu Sieg gegen Laxenburg

FC Laxenburg
Siebenhirten/Wien

Am Samstag empfing FC Laxenburg vor eigenem Publikum und zum Auftakt der Saison 2019/20 SC Siebenhirten/Wien. Das Ziel der Heimischen war klar: man wollte nach Rang 11 in der abgelaufenen Meisterschaft einen guten Start in die neue Saison erwischen und möglichst bereits im ersten Match anschreiben. Siebenhirten beendete die vergangene Meisterschaft auf Rang 8, bei den direkten Duellen im Vorjahr setzte sich die Quinz-Truppe beide Male mit einem Tor Unterschied durch.


Führung und ein Mann weniger

Vor 50 Zuschauern findet Siebenhirten gut aus den Startlöchern, die Gäste agieren aggressiv und erarbeiten sich rasch erste Gelegenheiten. Laxenburg ist aber im Konter gefährlich und kommt auf der anderen Seite nach einem Eigenfehler des Gegners zur großen Chance auf die Führung.

Den ersten Treffer erzielt aber Siebenhirten, nach Angriff über rechts und Thomas Hausherr zieht Clemens Sujer in der 12. Minute in die Mitte und mit dem linken Fuß zum 0:1 ab. In der Folge sind die Gäste stark und versuchen die Partie zu dominieren, in der Schlussphase des Abschnittes ist man aber nur mehr zu zehnt. In der 39. Minute sieht Dalibor Jovic nach zwei unnötigen Fouls gelb-rot und muss vorzeitig den Platz verlassen. Dennoch legt das Auswärtsteam wenige Augenblicke später nach, wieder geht es über rechts und nach einem Stanglpass von Clemens Sujer zum zweiten Pfosten schiebt Natapong Prompa nach 40 Minuten ohne Probleme zum 0:2 ein.

Laxenburg kann Überzahl nicht nutzen - Gäste legen nach

In der zweiten Hälfte merkt man von der Unterzahl der Gäste wenig, Siebenhirten startet sehr gut in den zweiten Abschnitt und erhöht rasch das Torkonto. Ein weiteres Mal geht es über die rechte Seite, nach einem perfekten Zuspiel von Stefan Ritthammer trifft Clemens Sujer trotz schwierigem Winkel genau ins Kreuzeck - ein sehenswertes Tor (48.).

Laxenburg kann in der Folge nicht mehr zusetzen und kassiert noch zwei weitere Gegentreffer, zweimal ist Christoph Dorfer maßgeblich an den Toren beteiligt. Nach einem erfolgreichen Pressing am 16er des Gegners läuft der zentrale Mittelfeldspieler auf das Tor zu und legt uneigennützig quer, Clemens Sujer versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 54 Minuten: 0:4. 

Nach einer Stunde klingelt es zum fünften Mal im Kasten der Hauherren, Christoph Dorfer gewinnt am 5er von Laxenburg das Leder und spielt von der Torlinie noch einmal auf, Clemens Sujer ist in der 61. Minute schon zum vierten Mal an diesem Abend zur Stelle und netzt zum 0:5 ein. Die Gäste haben danach das Spiel im Griff und feiern zum Auftakt der Saison nach starker Leistung einen klaren Auswärtssieg.

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Quinz (Trainer Siebenhirten): "Beide Vereine wussten vor dem Spiel nicht, wo sie stehen, wir haben aber eine richtig starke Leistung gezeigt, waren 90 Minuten lang dominant und der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung. Laxenburg war im Konter gefährlich und hätte auch in Führung gehen können, wir haben trotz Unterzahl eine noch bessere zweite Hälfte gespielt. Laufbereitschaft, und Wille waren absolut vorhanden, wir haben mit Pressing den Gegner unter Druck gesetzt und man kann wirklich stolz auf diese Leistung sein."

Die Besten bei Siebenhirten: Clemens Sujer (ST), Christoph Dorfer (ZM).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?