Starke erste Halbzeit - Laxenburg gewinnt knapp gegen Moosbrunn

FC Laxenburg
SC Moosbrunn

In der 14. Runde der 2. Klasse Ost-Mitte duellierten sich FC Laxenburg am Sonntag daheim mit SC Moosbrunn. In der letzten Runde verlor Laxenburg mit 1:4 gegen Erlaa und wollte im vorletzten Match vor der Pause möglichst wieder auf die Erfolgsspur zurück. Moosbrunn setzte sich vergangene Woche überraschend mit 1:0 gegen Siebenhirten durch und hoffte, diesen Erfolg bestätigen zu können. Das letzte Aufeinandertreffen im März gewann Moosbrunn auswärts gegen Laxenburg mit 2:0.


 

Heimelf trifft zweimal Aluminium

In den ersten 45 Minuten zeigen die Hausherren vor rund 90 Fans eine stark Leistung, Laxenburg kommt gut aus den Startlöchern, bestimmt das Geschehen und wird nach vorne gefährlich. Das Heimteam trifft im Laufe des Durchganges jeweils einmal die Stange und Latte und kreiert zudem eine 100%ige Möglichkeit aus sieben Metern, die aber nicht verwertet wird.

Moosbrunn wird in Halbzeit 1 nur sehr selten zwingend, das Gästeteam versucht in der Defensive gut zu stehen und dem Gegner möglichst wenig Räume zu bieten. Laxenburg verabsäumt es vor der Pause zumindest in Führung zu gehen, beim Stand von 0:0 gegen die Mannschaften in die Kabine.

Michael Schmiedberger erzielt Siegtor

Im zweiten Abschnitt nimmt der Druck der Gastgeber etwas ab, die Heimelf erarbeitet sich nicht mehr so viele gute Chancen und kann den starken Gästekeeper lange nicht bezwingen. Moosbrunn ist nun besser im Match und versucht mitzuspielen, die Gäste deuten auch Gefahr vor dem gegnerischen Tor an, bleiben an diesem Nachmittag aber ohne Torerfolg.

Mitte des Abschnittes geht das Heimteam doch noch in Front, nach einem Abschluss ist Michael Schmiedberger beim Abpraller zur Stelle und trifft in der 67. Minute zum 1:0 in die Maschen. Moosbrunn bleibt nach den Gegentor ungefährlich, Laxenburg lässt nichts mehr zu und feiert am Ende einen knappen, aber verdienten Heimsieg.

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Tippelt (Trainer Laxenburg): "In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und fanden tolle Möglichkeiten zur Führung vor, wir haben es uns selbst schwerer gemacht als notwendig und hätten zur Pause führen müssen. Nach dem Seitenwechsel hat unser Druck etwas nachgelassen, wir trafen dennoch zur Führung und danach war der Siege nicht mehr in Gefahr. Aufgrund der ersten Halbzeit war es ein absolut verdienter Sieg."

Die Besten bei Laxenburg: Michael Schmiedberger (6er), Stefan Knor (IV), Fabio Strauß (ST).