Ebreichsdorf und Velm trennen sich in chancenarmem Spiel mit gerechtem Remis

Das Spiel der vorgezogenen 14. Runde in der 2. Klasse Ost-Mitte bildetet den Auftakt zur neuen Saison für den FSV Velm und den ASK Ebreichsdorf II. In einem Spiel, in dem Chancen rar gesät waren, merkte man beiden Teams die monatelange Pause an. Die Führung für Ebreichsdorf II erzielte Stefan Schulmeister. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte konnte Velms Marco Cirkovic diese ausgleichen. Am Ende stand ein gerechtes 1:1-Remis.

 

Beide Teams taten sich zu Beginn der Begegnung schwer ins Spiel zu kommen. Erst nach und nach entwickelte sich eine Art Spielrhythmus. Beiden Teams war die monatelange Pause anzumerken, vor allem in der Offensive fehlten oftmals die spielerischen Mittel, um wirklich gefährlich vor das Tor zu kommen. Der Fokus beider Mannschaften lag auf der Defensive und so neutralisierte man sich immer wieder gegenseitig. Was spielerisch fehlte, war physisch umso mehr vorhanden: Es gab viele packende Zweikämpfe zu sehen, die Akteure beider Teams präsentierten sich läuferisch stark. So dauerte es bis Mitte der ersten Spielhälfte, ehe die beiden Teams begannen, Torgefahr zu entwickeln.  

Eigenfehler sorgen für die Tore

Diese konnte aufseiten Ebreichsdorfs danach auch rasch in Tore umgemünzt werden. Nach einem Dribbling nahe dem eigenen Strafraum kommt es bei Velm zum Ballverlust. Ebreichsdorfs Stefan Schulmeister wird perfekt in Szene gesetzt und kann so in Minute 38 den Führungstreffer für seine Farben erzielen. Danach geschah nicht mehr viel und so blieb es bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Thomas Freismuth beim 1:0.

Nach dem Wiederbeginn versuchte Velm, das Heft in die Hand zu nehmen und zeigte sich spielerisch verbessert. Dennoch kann man vorwegnehmen: Ein spielerischer Leckerbissen sollte die Begegnung nicht mehr werden. In Spielminute 52 kamen die Gäste durch Marco Cirkovic zum nicht unverdienten Ausgleich. Der Angreifer kommt nach einer Leichtsinnigkeit in der Ebreichsdorfer Defensive an den Ball und bugsiert diesen vorbei an Heimgoalie Alexander Zeiler vorbei zum 1:1 in die Maschen. Danach fokussierten sich beide Teams wieder vermehrt auf die Defensive und ließen nur wenige Gelegenheiten zu. Das Spiel ebbte zum Ende hin immer mehr ab und so blieb es bei einem gerechten Remis.

 

Stimme zum Spiel:

Mario Schieder (Sektionsleiter Velm): "Wir haben viel mit hohen Bällen agiert und es zu wenig über die Flügel versucht. Defensiv standen beide Mannschaften gut. Man merkte ihnen an, dass sie lange kein Bewerbsspiel mehr absolviert hatten. Unter dem Strich geht das Remis in Ordnung."

Der Beste bei Velm: Julian Schüller

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?