Vier Zugänge - Bruck II testet morgen erstmals

Nur zwei Niederlagen kassierte die junge Truppe von ASK-BSC Bruck/L. II in der Hinrunde der 2. Klasse Ost, die restlichen zehn Spiele gewann die Mannschaft. Mit 30 Punkten und den meisten erzielten Treffern liegt man zur Halbzeit der Saison 2018/19 an der ersten Stelle der Liga. Im Frühjahr will man spielerisch noch verbessert auftreten, die jungen Akteure sollen weiter an die Mannschaft herangeführt werden. In den letzten Wochen gab es Veränderungen im Kader, Igor Prajo ging in seine Heimat zurück und ist ein schmerzhafter Abgang, Alexander Winauer und Yunus Emre Demircan legen eine Karrierepause ein. Luca Pichler wechselt innerhalb der Liga zu Rohrau, David Oros bleibt ebenfalls in der 2. Klasse Ost und spielt nun für Margarethen.

Höhepunkt des Trainings in zwei bis drei Wochen

Im Gegenzug wurden auch vier Zugänge bekanntgegeben, mit Patrick Wunderbaldinger wurde ein absoluter Routinier für die Defensive geholt, der 35-jährige kann auf Spiele in der Bundesliga, der zweiten Liga und der Regionalliga zurückblicken. Von Ligakonkurrenten Fischamend wurde Stürmer Hidajet Llugiqi mit an Bord geholt, sein Bruder Endrit dockte ebenfalls bei Bruck II an und war zuletzt bei Parndorf. Ramazan Yesilöz kehrte von Götzendorf zur alten Wirkungstätte zurück, zudem wurden drei, vier Spieler aus dem Nachwuchs hochgezogen.

Die Vorbereitung gestaltete sich aufgrund der bisherigen Witterung für Bruck II noch nicht einfach, laut Coach Herbert Langer wird der Höhepunkt des Trainings in zwei, drei Wochen erreicht sein. Zwei Tests konnten in den letzten Wochen nicht durchgeführt werden, diesen Sonntag geht es aber mit den Vorbereitungsmatches los und Bruck II trifft auf Haringsee. "Insgesamt werden wir sechs bis sieben Tests absolvieren, dies ist ausreichend. Sonst besteht die Gefahr, dass man überspielt ist, zudem besteht auf Kunstrasen auch ein höheres Verletzungsrisiko", so Langer abschließend.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten