Zwei Tests absolviert - Wolfsthal peilt noch Platz in den Top 3 an

Nach zwei sicheren Siegen zum Auftakt der Hinrunde musste sich SC Wolfsthal gegen Wilfleinsdorf knapp geschlagen geben, danach folgten fünf Matches ohne Niederlage und der Verein etablierte sich in den oberen Gefilden der 2. Klasse Ost. Gegen Margarethen und Au ging die Mannschaft danach als Verlierer vom Platz, holte aber im Finish drei Dreier in Serie, schlug dabei Leader Hundsheim und belegte in der Herbstabrechnung mit 26 Punkten Platz 4. Vier Zähler liegt Wolfsthal zur Halbzeit hinter der Tabellenspitze. "Mit der Hinrunde können wir zufrieden sein, es gab aber Spiele, bei denen wir Punkte liegen ließen. Gegen Prellenkirchen reichte es nur zu einem Remis, obwohl wir 80 Minuten dominant waren, das Unentschieden gegen Rohrau und auch die Niederlage gegen Margarethen waren nicht notwendig", fast Wolfsthals Obmann Bernd Hofmeister den Herbst in einer ersten Bilanz zusammen.

Kader bleibt unverändert

"Positiv war sicher, dass die Abwehr und die Mannschaft als ganzes stabil wurde, uns hat aber ein richtiger Stürmer gefehlt. Wir haben auch im Winter keinen Angreifer gefunden, beim 2:0 Erfolg gegen Hundsheim hat man aber gesehen, was dennoch möglich ist" so so der Obmann des Tabellenvierten weiter. Im Kader für das Frühjahr kam es bei Wolfsthal zu keinen Veränderungen, es gab weder Zu- noch Abgänge. Markus Holemar war im Herbst beim Verein gemeldet, absolvierte aber kein Spiel und dockte nun in der 2 Landesliga bei Leopoldsdorf an.

Wolfsthal befindet sich mitten in der Vorbereitung und hat bisher schon zwei Tests absolviert, zum Auftakt feierte man einen 4:1 Erfolg gegen Haringsee. Letzten Samstag spielte man gegen SK Pama und der Club musste sich 1:2 geschlagen geben, fünf Vorbereitungsmatches sind bis zum Rückrundenstart, je nach Witterungslage, noch geplant.

"In der Defensive agiert unsere Mannschaft sehr kompakt und spielerisch sind wir auch stark, das Team zeigte sich spielfreudig und erarbeitete sich auch genug Chancen. Potential gibt es bei uns sicher in der Offensive, wir haben im Herbst noch zu viele Möglichkeiten liegengelassen. Die erzielten Treffer sind auf viele Spieler verteilt, beim Abschluss wollen wir uns noch steigern", erklärt Bernd Hofmeister den Schwerpunkt für die kommenden Monate. Zur Ausgangslage der Liga im Frühjahr meint er abschließend: "Hundsheim hat eine sehr starke Mannschaft und wird am Ende auch ganz oben stehen. Zwischen Platz 1 und 5 sind aber nur vier Punkte Unterschied und es ist alles möglich. Unser Ziel ist es, unter die ersten Drei zu kommen."