Innenverteidiger Karel Skacel wieder fit - Wilfleinsdorf will bis zum Schluss vorne dabei sein

USC Wilfleinsdorf holte in einer überraschend guten Herbstrunde 29 Punkte und landete an der starken zweiten Stelle der 2. Klasse Ost. Vieles hat in der ersten Saisonhälfte gut funktioniert und der Verein liegt nur einen Punkt hinter Herbstmeister Hundsheim. In der Winterpause kam es zu punktuellen Veränderungen im Kader, Cagdas Günes und Ali Kaplanoglu wechselten in die 1. Klasse zu Schwadorf. Rudolf Zierl ging zu Velm, Manuel Eichinger ins Burgenland zu Breitenbrunn und Bernhard Berger spielt in der Reserve von Göttlesbrunn. Dafür dockten zwei Defensivspieler beim Tabellenzweiten an, Sebastian Schulak kam von Kleinneusiedl und kann im defensiven Mittelfeld auflaufen, Jan Bayer spielte bei Bruck II und ist Außenverteidiger, Zudem kehrte mit Karel Skacel einer der besten Innenverteidiger nach langer Verletzung wieder fit zur Mannschaft zurück.

Positive Testspiele gegen höherklassige Vereine

Die Vorbereitung verlief laut Wilfleinsdorfs Trainer Horst Winkler bisher sehr gut, in den letzten Wochen testete man überwiegend gegen höherklassige Vereine und die Ergebnisse waren absolut in Ordnung. Im ersten Vorbereitungsmatch wurde Jois 1:0 geschlagen, gegen Gebietsligisten Reisenberg spielte die Mannschaft 3:3. Die 1. Klasse Vereine Eckartsau und Sommerein schlug Wilfleinsdorf jeweils mit 3:2, im bisher letzten Match trennte man sich von Tribuswinkel mit 3:3. Ein Testspiel steht noch am Programm, diesen Sonntag trifft Wilfleinsdorf daheim auf Engelhartstetten. "Die letzten Wochen waren wirklich positiv, auch das gute Wetter hat natürlich dazu beigetragen. Alle Bereiche, an denen wir arbeiten wollten, konnten wir durchziehen", so Winkler.

Ein weiterer positiver Aspekt der Vorbereitungszeit ist, dass die Mannschaft schon einige Trainings auf Naturrasen absolvieren konnte und man das Terrain damit schon wieder gewohnt ist. "Wir befinden uns jetzt in der Schlussphase der Vorbereitung und arbeiten nur mehr an Feinheiten. Die eine oder andere Position ist noch offen, wir werden im letzten Vorbereitungsspiel noch mehr wissen und im Prinzip habe ich schon eine Aufstellung im Kopf", erklärt Wilfleinsdorfs Coach. Horst Winkler ergänzt noch im Hinblick auf die bevorstehende Frühjahressaison: "Wir starten am 21. März auswärts gegen Hof in die Rückrunde, unser Ziel ist es, bis zum Schluss vorne dabei zu sein. Mein Team liegt zur Halbzeit nur einen Punkt hinter dem Spitzenreiter und wir haben nun die Chance Hundsheim zu ärgern, dabei wollen wir auch probieren Meister zu werden. Es gibt aber keinen Zwang und nach dem überraschend guten Herbst können wir ohne Druck weiterspielen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten