Doppelschlag in Hälfte 1 - Höflein kehrt gegen Rohrau auf Siegerstraße zurück

SC Rohrau/G.
SC Höflein

SC Rohrau/Gerhaus empfing am Sonntag vor heimischem Publikum den Tabellensiebten SC Höflein und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, nachdem man am letzten Spieltag gegen Sarasdorf eine 0:2 Niederlage hinnehmen musste. Höflein gelang in den vergangenen beiden Matches kein Sieg, in der letzten Runde trennte man sich von Hof mit einem 0:0. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Höflein mit 5:1 für sich, in der Saison 2018/19 gewann beide Male das Auswärtsteam das direkte Duell.


Höflein mit dem besseren Start

Höflein startet gut in die Partie und ist in der ersten Halbzeit das spielbestimmende Team. Die Gäste gehen vor 80 Zuschauern auch rasch in Front, nach Pass in die Tiefe läuft Ozan Erkoc der gegnerischen Verteidigung davon und verwertet in Minute 13 überlegt zum 0:1.

Das Auswärtsteam hat danach alles im Griff und baut den Vorsprung rasch aus, nach einem schön herausgespielten Angriff über die Seite und Vorlage von Thomas Rupp trifft Nemanja Milosevic in der 21. Minute per sehenswertem Volley zum 0:2 ins Eck.

Rohrau kommt nach den zwei Gegentreffern schwer ins Spiel, die Heimelf taucht einmal gefährlich vor dem Tor des Gegners auf und kommt auch mit einem Weitschuss einem ersten Tor nahe. Höflein ist aber bis zur Pause besser und kreiert noch Möglichkeiten, die entweder vergeben, oder nicht richtig fertiggespielt werden.

Gäste lassen nichts anbrennen

Nach dem Seitenwechsel plätschert das Match dahin, die Gäste finden noch die eine oder andere Gelegenheit auf einen dritten Treffer vor, verabsäumen es aber nachzulegen. Rohrau ist bemüht, findet gegen den gut stehenden Gegner aber keine Lösungen und wird kaum zwingend.

In der Schlussphase wird das Spiel noch etwas hitzig, kurz vor dem Ende ist Rohrau nach einer Ampelkarte gegen Arijan Sulimani nur mehr zu zehnt (85.). Höflein hat bis zum Ende alles im Griff und setzt sich verdient durch. 

Stimme zum Spiel:

Alexander Jandl (Sektionsleiter Höflein): "In der ersten Hälfte waren wir spielbestimmend und gingen 2:0 in Front, wir haben hinten fast nichts zugelassen und hatten noch Chancen auf einen dritten Treffer. Das Match ist schließlich dahingeplätschert, am Schluss war es ein absolut verdienter Sieg."

Die Besten bei Höflein: Marcel Thier (Seite), Thomas Rupp (Seite).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten