Fischamend peilt einstelligen Tabellenplatz an

Viele neue Gesichter tummeln sich beim ATSV Fischamend. Insgesamt sechs Neuzugänge durfte der ehemalige 2. Landesligist in diesem Sommer begrüßen. Seit Mitte Juli läuft der Trainingsbetrieb wieder, Coach Günther Kastner kann dank der Neuzugänge auf einen breiten Kader bauen. In der coronabedingten Zwangspause wurde außerdem an der heimischen Infrastruktur gefeilt und der Rasen saniert. Das Ziel für die neue Saison ist ein einstelliger Tabellenplatz in der 2. Klasse Ost.

 

"Die Jungs waren in der Corona-Pause sehr fleißig und haben sichtlich an ihrer Fitness gearbeitet", zeigt sich Trainer Günther Kastner erfreut. Er schwingt seit Herbst letzten Jahres das Zepter beim ATSV. Seit Mitte Juli wird in Fischamend wieder trainiert. "Die Mannschaft zieht voll mit, auch wenn die Ergebnisse der Testspiele noch durchwachsen sind", so Kastner. Diese seien "aber relativ, weil wir bei den Tests immer allen Spielern, die regelmäßig trainieren, die Möglichkeit geben, sich zu beweisen", betont der Coach. Bei den Spielen habe man meist um die 20 Spieler im Kader, so Kastner. Zudem fehlen aktuell auch noch einige Spieler aufgrund von Urlauben. "Unser wahres Potential wird sich zeigen, wenn wir alle Mann an Bord haben", ist er sich sicher. 

Goalietalent Lazar Portic beerbt Manuel Masata

Der Kader wurde für die kommende Saison qualitativ sowie quantitativ verstärkt. Insgesamt sechs Mann sind neu hinzugestoßen: Endrit Llugiqi (Parndorf), Patrick Varga (Bhf Favoriten), Marcel Ebinger, Matthias Provaznicsek (beide von Maria Lanzendorf), Lazar Portic (Simmering), Fabian Weninger (Götzendorf) sowie Rene Dully (Moosbrunn). Vor allem auf der Torhüterposition gab es Handlungsbedarf, nachdem Stammgoalie Manuel Masata seine Karriere aus beruflichen Gründen auf Eis legte. Der 18 Jahre alte Lazar Portic, der aus Simmering kommt, soll beim ATSV künftig den Kasten sauber halten. Große Hoffnungen setzt Trainer Kastner auch in Neo-Angreifer Marcel Eibinger, der bereits bei Maria Lanzendorf seine Torgefahr unter Beweis stellte. Im offensiven Mittelfeld soll der 19-jährige Endrit Llugiqi für Akzente sorgen. 

Auf der heimischen Sportanlage wurde in der coronabedingten Zwangspause fleißig gearbeitet. Das Spielfeld wurde einer Frischzellenkur unterzogen. "Der Rasen ist jetzt wirklich in einem hervoragenden Zustand. Jetzt fehlen nur noch die Kicker, die darauf tolle Leistungen zeigen", gibt sich Kastner vorfreudig. Als Saisonziel ruft der Coach einen einstelligen Tabellenplatz aus. "Wir wollen zwischen Rang sieben und neun landen und hin und wieder einem der Topteams ein Bein stellen", hält er fest. Zu den Favoriten in der Liga zählt er neben Hundsheim auch Höflein und Stixneusiedl. "Diese Teams haben sich gut verstärkt, sie scheinen gut durch die Coronakrise gekommen zu sein", lässt Kastner wissen.

 

Zugänge:

Endrit Llugiqi (Parndorf), Patrick Varga (Bhf Favoriten), Marcel Ebinger, Matthias Provaznicsek (beide Maria Lanzendorf), Lazar Portic (Simmering), Fabian Weninger (Götzendorf), Rene Dully (Moosbrunn)

Abgänge:

Manuel Masata (Karrierepause)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?